Fotoshooting zum Jungbauernkalender 2019

Beim heutigen Presseshooting in der Gärtnerei Schippani in Wien-Simmering gab der Jungbauernkalender 2019 erste Einblicke in die Entstehung der neuesten Auflage.

Bereits zum 19. Mal soll mit dem Kalender die Vielfalt der heimischen Landwirtschaft realitätsnah aufgezeigt werden. (Bildquelle: Jungbauern )

In diesem Jahr stehen die Leistungen der heimischen Landwirte im Vordergrund. „Die heimische Landwirtschaft leistet jeden Tag eine herausragende Arbeit, das wollen wir so authentisch wie möglich veranschaulichen“, verweist Bundesobmann Stefan Kast auf das Motto des Kultobjektes.

Das diesjährige Thema wurde von der Jungbauernschaft nicht zufällig gewählt. „Landwirt zu sein, bedeutet große körperliche Anstrengung und maximalen Einsatz an jedem Tag des Jahres. Das macht unsere Bäuerinnen und Bauern zu Helden, die uns tagtäglich mit hochqualitativen Lebensmitteln versorgen“, ist Andreas Kugler, Generalsekretär der Jungbauernschaft und Geschäftsführer des Kalenders, überzeugt.

Dabei betont er auch: „Die österreichische Landwirtschaft ist wesentlich moderner, als viele von uns denken. Der Jungbauernkalender soll hier einen Beitrag zur Aufklärungsarbeit leisten und zeigen, wie jung und dynamisch die heimische Agrarszene ist.“

Der Jungbauernkalender 2019 kann bereits vorbestellt werden. (Bildquelle: Österr. Jungbauern)

Für die diesjährige Ausgabe konnte der Salzburger Fotograf Christian Maislinger gewonnen werden. Vor seiner Linse standen bereits internationale Stars wie die US-amerikanische Schauspielerin Juliette Lewis oder die britischen Kultbands The Cure und Radiohead. Er lichtete die heimische Sportprominenz ab, etwa Stefan Kraft oder Kira Grünberg. Seine Bilder wurden unter anderem in den Magazinen Rolling Stone, Cosmopolitan oder GQ veröffentlicht.

Das Landleben ist Christian Maislinger von Jugend an vertraut, sowohl die Großeltern mütterlicher- als auch väterlicherseits waren Landwirte. Auch deshalb verbindet er mit dem Auftrag eine persönliche Motivation: „Der Jungbauernkalender ist eine reizvolle Aufgabe. Ich will mitwirken, das teilweise altertümliche Image der heimischen Landwirtschaft und ihrer Protagonisten zu entstauben. Ich möchte in Erinnerung bringen, wie sehr wir alle von unserer Landwirtschaft abhängig sind.“

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen