Getreideernte verringerte sich 2006 auf 4,2 Mio. t

Die Getreideernte 2006 betrug 4,2 Mio. t. Das sind um 9% weniger als 2005.

Die Kartoffelernte ging um 14% zurück (Bildquelle: )

Im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt wurde damit laut Statistik Austria ein Minus von 7% verzeichnet.Bei leicht unterdurchschnittlichem Ertragsniveau wurden um 15% weniger Körnermais als 2005 produziert, wozu zum Teil auch die deutlich geringere Anbaufläche (-5%) beigetragen hat. Die Anbaufläche von Ölfrüchten und Körnerleguminosen nahm 2006 hingegen um 11% zu, sodass insgesamt 402.800 t (+13%) produziert wurden.Die Produktion von Winterraps ist um ein Drittel gestiegen. Mit plus 21 % wurde dabei die Winterrapsanbaufläche massiv ausgeweitet. Sonnenblumen erbrachten auf ebenfalls vergrößerter Anbaufläche eine Erntemenge von 84.600 t (+5%). Ölkürbis erreichte nach zwei ertragsschwächeren Jahren wieder ein besseres Ertragsniveau. Die Fläche wurde um 12% ausgeweitet, insgesamt wurden 11.100 t (+43%) geerntet. 2006 wurden deutlich weniger Kartoffel geerntet. Die Erntemenge reduzierte sich um 14 % auf 654.600 t. Bei Zuckerrüben ging die Anbaufläche um 12 % zurück. Die Produktion wird nach derzeitigem Stand auf 2,6 Mio. t geschätzt. Das sind um 17% weniger als im Jahr 2005.

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

Strasser: „50 Mio. € Entlastung für die Bauernfamilien!"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen