Gmunden nimmt ehemalige Lieferanten zurück

Die Gmundner Milch nimmt sämtliche Betriebe der Alpenmilch Logistik, die aus ihrem ehemaligen Liefergebiet stammen, zurück. Damit sind von den ehemals 37 Milchbauern noch 19 Betriebe, die bei der Berglandmilch einen Antrag gestellt hatten, weiterhin ohne Liefervertrag. Sie erhielten heute Post.

Foto: Werkbild (Bildquelle: )

Seit Montag sind drei weitere Betriebe bekannt, die von der Schlierbacher Molkerei übernommen werden.

"Alle Beteiligten außer „Schärdinand“ haben den Ernst der Lage für die bäuerlichen Familienbetriebe erkannt und rasch gehandelt, damit die Milch auch am 01.05.2017 abgeholt wird, erklärt Johannes Bauer aus Groß Gerungs, der am Montag die Pressekonferenz der vertragslosen Bauern organisiert hat. Er hoffe aber,  dass die Berglandmilch die 19 noch offenen Betriebe nicht in den Ruin schicken werde - viel Zeit bleibe jedoch nicht mehr.

Letzte Meldung: Am heutigen Freitag, den 28. April, haben die ehemaligen Berglandlieferanten ein Schreiben von dem Unternehmen erhalten. Hierin heißt es kurz und knapp, dass der Antrag geprüft werde. Bis Sonntag die Milch der immer noch vertragslosen Bauern abgeholt....
 

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen