Gmundner Milch: Obmann Fürtbauer bestätigt Premium

Bei der teils sehr emotional abgeführten Generalversammlung gab es heute auch turnusmäßige Neuwahlen. Trotz Gegenkandidaturen und Kritik an der bisherigen Strategie und Führung setzte sich der amtierende Obmann und sein Team letzlich deutlich durch.

Die neue Molkereiführung (von rechts nach links): Obmann Josef Fürtbauer mit seiner neuen Stellvertreterin Heidi Kronegger und dem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Martin Wahl und dessen Stellvertreter Johannes Trinkfass. (Bildquelle: Spanring)

Entgegen der Üblichkeit gab es diesmal eine echte Auswahlmöglichkeit für die Genossenschafter. Für den Posten des Obmannes und des Obmann-Stellvertreters gab es jeweils zwei Kandidaten: Obmann Josef Fürtbauer aus Ohlsdorf stellte sich mit Heidi Kronegger aus Inzersdorf als neue Stellvertreterin zur Wahl. Johannes Kogler aus Lichtenberg bildete mit August Massak aus Grünburg das Gegen-Kandidatenpaar.

Unwürdige Wortwahl

Im Vorlauf der Abstimmungen kam es zu teils sehr emotionalen, um nicht zu sagen untergriffigen Wortmeldungen – vor allem gegen die beiden Alternativ-Kandidaten. Kogler war bisher Fürtbauers Stellvertreter, Massak einfaches Vorstandsmitglied.

Rechenfehler mit Konsequenzen

Doch auch mit Kritik an der Molkereiführung wurde nicht gespart. Tatsächlich hätten es die Ereignisse der letzten Wochen und das Ersuchen von Milchbauern, eine Alternative zur bisherigen Führung anzubieten, mit sich gebracht, dass die beiden Gegenkandidaten überhaupt in den Ring gestiegen sind, hieß es. Insbesondere das Faktum, dass im Zuge der Prüfung des Jahresabschlusses 2018 durch den Revisionsverband das Betriebsergebnis ins Negative (-2,52 Mio. € nach Steuern und Abgaben) gedreht wurde, sorgte für Unmut unter Teilen der Eigentümer.

Als Reaktion darauf sei laut Fürtbauer ein Ersatz für den erkrankten zweiten Geschäftsführer bereits ausgeschrieben, das Rechnungswesen ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Leopold Th. Spanring

Redakteur

Schreiben Sie Leopold Th. Spanring eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen