Heimische Christbäume begehrt

Mit dem dritten Adventwochenende rechnen die Christbaumbauern mit einem Ansturm auf ihre Weihnachtsbäume von den heimischen Feldern.

In Österreichs Wohnzimmern werden 2,78 Mio. Naturchristbäume für weihnachtliche Stimmung sorgen. (Bildquelle: ARGE NÖ Christbaumbauern/Nagl )

„Dieses dritte Adventwochenende wird unser stärkstes Verkaufswochenende sein. Vor allem in den Stadtgebieten, wie etwa in Wien, wird es am Wochenende rund gehen. Wir erwarten, dass über 50% aller Naturbäume von Freitag bis Sonntag verkauft werden, das entspricht etwa 400.000 Bäumen, so Franz Raith, Obmann ARGE NÖ Christbaumbauern.

In ländlichen Gegenden läuft der Ab Hof-Verkauf bereits seit Anfang Dezember. Bis jetzt haben die Bauern dort über 40% aller Christbäume, das sind etwa 240.000 Stück, verkauft. Raith: „Am Sonntagabend wird dann auch am Land der Großteil der Weihnachtsbäume verkauft sein. „Den Konsumenten ist es nicht egal, woher ihr Christbaum kommt. Die meisten wollen einen Baum aus der Heimat“. Den Grund dafür sieht Raith in der frischen Qualität der Bäume dank kurzer Transportwege. Nicht zuletzt bürgt ein Baum aus Österreich für heimische Wertschöpfung, Umweltschutz durch kurze Transportwege Arbeitsplätze und eine gepflegte Kulturlandschaft.

Alle Verkaufsplätze, Tipps und Infos zum Christbaum finden Sie hier.

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

Strasser: „50 Mio. € Entlastung für die Bauernfamilien!"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen