Konsument-Heizkostenvergleich: Zwischen 3,6 und 18,4 Ct/kWh

Mit Scheitholz heizt man ab 3,64 Cent pro kWh und damit am billigsten. Vorausgesetzt, man verfügt über ­eine neue, effiziente Heizanlage mit Holzvergaserkessel. Nur wenig teurer ist eine Hackgut-Zentralheizung mit 3,75 Ct/kWh Heizkosten. Mit einer Pellets-Zentral­heizung fallen 5,82 Cent pro kWh an, berichtet der Konsument in seiner aktuellen Ausgabe.

Holzheizung

(Bildquelle: )

Erdgas oder Heizöl können da nicht mit­halten, sie kosten 7,65 Cent bzw. 10,72 Cent und sind damit bereits deutlich ­teurer, selbst wenn man über einen Brennwertkessel verfügt. Heizen mit Strom ist mit Heizkosten von 18,37 Cent für Tagstrom die teuerste Energieform.

Die elektrische Energie steht aber auch für eine Billigvariante beim Heizen: Mit einer Erdwärmepumpe kommt man schon mit 3,75 Cent pro kWh aus (Mischstrom­tarif). Allerdings handelt es sich dabei streng genommen nicht um ­eine Elektroheizung. Die Erdwärme steht ja kostenlos zur Ver­fügung, sie wird von der Wärmepumpe ­komprimiert und in die Innenräume transportiert, so der Konsument.

Die hier angeführten Kosten sind bezogen auf eine Kilowattstunde Raumwärme; der Preis beinhaltet die Heiz-, Netz- und Servicekosten.

Details zum Heizkostenvergleich gibt es auf www.konsument.at und ab dem 25. Oktober im November-Konsument.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen