Kosten für Brennstoffe sind gestiegen, Pellets bleiben günstig

Wie die Preiserhebung von proPellets Austria zeigt, liegt der österreichische Durchschnittspreis von Holzpellets aktuell bei 232,8 € pro t, bei einer Abnahme von 6 t. Pellets kosten im Juni 2018 somit um 0,3% mehr als im Vormonat.

Holzpellets bringen ökologische Vorteile und sind preisstabil. (Bildquelle: Archiv )

Im Jahresvergleich zu Juni 2017 entspricht dies einem Anstieg von 3,2%. Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet 4,75 Cent. A1-Pellets in Säcken werden für 3,96 €/15-kg-Sack inkl. USt. vermarktet, dies sind 26,40 Cent/kg. Die Mehrkosten von Erdgas gegenüber Pellets liegen derzeit bei 68,9%, Heizöl extraleicht ist sogar um 73,6% teurer.

"Die Einlagerungsaktionen im Frühjahr waren ein großer Erfolg. Die Verbraucher konnten ihre Lager günstig mit Holzpellets auffüllen, erklärt Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria, und führt weiter aus: Es ist erfreulich, dass Pellets nicht nur ökologische Vorteile bieten, sondern auch wirtschaftlich der attraktivste Komfortbrennstoff sind. Seit Jahren punkten sie mit Preisstabilität, ganz unabhängig von den starken Preisschwankungen der fossilen Brennstoffe."

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen