Landjugend wählte neuen Bundesvorstand

Die Landjugend Österreich hat am vergangenen Wochenende bei ihrer Herbsttagung einen neuen Bundesvorstand gewählt. An der Spitze der Jugendorganisation stehen ab sofort ein neues Team mit langjähriger Landjugend-Erfahrung.

Landjugend

Die Landjugend Österreich hat ihren Bundesvorstand neu gewählt: Julia Saurwein, Bundesleiterin-Stv.; Isabelle Riedl, Bundesleiterin; Martin Stieglbauer, Bundesleiter; Thomas Reisinger, Bundesleiter-Stv.; Bernhard Imlauer, erweitertes Bundesvorstandsmitglied (v.l.n.r., Foto: Landjugend). (Bildquelle: )

Delegierte aus jedem Bundesland nahmen an der diesjährigen Herbsttagung der Landjugend in Vorarlberg teil. Am Programm stand nicht nur die Weiterentwicklung der Organisation sondern es wurden auch aktuelle gesellschaftspolitische Themen behandelt, welche Jugendliche im ländlichen Raum bewegen, wie zum Beispiel Flucht & Asyl sowie Jugend & Politik. Wichtigster Tagesordnungspunkt war jedoch die Wahl der neuen Bundesvorstände:

Isabelle Riedl: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“
Die Niederösterreicherin Isabelle Riedl (26) wird ab sofort die Agenden der bisherigen Bundesleiterin Elisabeth Gneißl, übernehmen. Die Systemadministratorin war bereits ein Jahr im Bundesvorstand als Stellvertreterin tätig. „Ich wünsche mir auch weiterhin eine so gute Zusammenarbeit im Bundesvorstand sowie mit den einzelnen Bundesländern und freue mich auf herausfordernde Aufgaben, spannende Diskussionen und die Umsetzung vieler neuer Ideen.“

Martin Stieglbauer: „Ich möchte die Zukunft des ländlichen Raum mitgestalten“
Mit Martin Stieglbauer übernimmt ein erfahrener Funktionär das Amt des Bundesleiters. Der 25-jährige Student der Agrarwissenschaft und ehemaliger Angestellter der Raiffeisenbank, ist nach wie vor im Landesvorstand der Landjugend Steiermark tätig und sieht den Aufgaben, die ihm im Bundesvorstand erwarten werden, sehr positiv entgegen. Ihm ist es ein großes Anliegen, die Landjugend über die Grenzen der einzelnen Bundesländer hinweg zu vernetzen und für die Zukunft der Jugendlichen im ländlichen Raum mitverantwortlich zu sein.

Unterstützt von einem starken Team
Ebenso neu im Bundesvorstands-Team ist die 22-jährige Julia Saurwein. Die sympathische Tirolerin studiert an der Universität für Bodenkultur Agrarwissenschaften. Neben ihrer neuen Funktion als Bundesleiterin-Stellvertreterin ist Saurwein in ihrem Heimatbundesland Gebietsleiterin des Mittleren Inntals. Thomas Reisinger ist als Bundesleiter-Stellvertreter seit 2013 in der Führungsriege der Landjugend Österreich. Der 30-jährige Oberösterreicher ist hauptberuflich als Einzelhandelskaufmann tätig. Auch er kann viel Landjugend-Erfahrung vorweisen, unter anderem war Reisinger drei Jahre Landesobmann. Weiters wurde Bernhard Imlauer als unterstützendes Bundesvorstands-Mitglied kooptiert, er löst damit Arnulf Warmuth ab. Der 25-jährige Installateur und Landwirt will sich besonders im Bereich Landwirtschaft für die Interessen der Landjugendlichen einsetzen.

Jahresthema 2016: „Zusammen halten – Land gestalten“
Das Motto „Zusammen halten – Land gestalten“ wird auch 2016 die inhaltliche Arbeit der Landjugend prägen. In ihrem gesellschaftlichen Schwerpunkt wird sich die Landjugend dem Thema „Familie“ in ihren unterschiedlichsten Formen widmen.
Der neue Bundesvorstand dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Elisabeth Gneißl, Michael Hell und Arnulf Warmuth für ihren langjährigen Einsatz.
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen