LK NÖ: Genehmigungen für Investitionsförderungen wieder möglich

Nach mehrjähriger Wartezeit gibt es wieder geltende Richtlinien und Abwicklungsvorschriften für die Zuteilung von Beihilfen zu bestimmten Investitionen in der Landwirtschaft. 227 Mio. Euro stehen bis Ende 2020 in Niederösterreich zur Verfügung. Pro Jahr sind sechs Antrags- und Zuteilungstermine vorgesehen.

(Bildquelle: )

Seit 2014 haben die Bauern in NÖ 3.000 Anträge bei den Bezirksbauernkammern zur Vormerkung eingebracht, etwa 450 sind schon Unterlagen beigelegt. Für die Existenzgründungsbeihilfe sind etwa 1.000 Anträge eingelangt. Unsere Bäuerinnen und Bauern werden mit der Investitionsförderung und Existenzgründungsbeihilfe dabei unterstützt, ihre Betriebe wettbewerbsfähig und innovativ aufzustellen, betonte Hermann Schultes, Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, in einer Aussendung die Bedeutung dieser Maßnahmen. Das große Interesse zeige, dass die Landwirte ihre Betriebe mit gut durchdachten Projekten auf die Notwendigkeiten des Marktes ausrichten wollen.

Ablauf der Entscheidungsfindung für Antragsteller

Antragsteller werden um Verständnis ersucht, dass aufgrund des Rückstaus mit längeren Wartezeiten für Beratungstermine und Entscheidungen zu rechnen ist. Seit wenigen Tagen haben wir die offizielle Befugnis zur Fertigstellung der Antragsbewilligungen. Unsere Mitarbeiter werden schon im August voraussichtlich 150 Zusagen ausstellen können. Wir stellen auch in Zukunft zusätzliche Fachkräfte bereit, um eine möglichst rasche Abwicklung zu schaffen, erklärt der zuständige Betriebswirtschaftsdirektor der LK NÖ, Wolfgang Weichselbraun.

Um eine Sicherstellung der Finanzmittel bis zum Periodenende zu gewährleisten, wird das Budget für die Periode in Blöcke aufgeteilt. Auch die Bewilligungen erfolgen blockweise. Alle zwei Monate gibt es einen Stichtag, wo in diesem Zeitraum eintreffende Anträge gemeinsam ausgewertet und zugeteilt werden.

"Leider machen die Vorgaben von EU und BMLFUW die Anträge deutlich umfangreicher. Mit jedem fertigen Antrag wächst unsere Erfahrung im neuen System. Dementsprechend werden wir Vorschläge zur Verbesserung einbringen. Das Geld steht bereit und die Wirtschaftslage braucht jeden, der durch seine Aktivitäten die Konjunktur wieder in Schwung bringt. Die ländlichen Gebiete spüren das deutlich, so Schultes. (aiz)

Artikel geschrieben von

Weninger Lukas

Schreiben Sie Weninger Lukas eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen