Corona-Krise

LK-NÖ richtet Plattform für Arbeitskräfte ein

Die Grenzschließungen bringen auch Erschwernisse für die Landwirtschaft, da viele Saisoniers und Landarbeiter derzeit nicht nach Österreich dürfen. Die LKNÖ erhebt online den Bedarf an Arbeitskräften für versorgungsrelevante Arbeiten und auch potentielle Aushilfskräfte für Niederösterreich und Wien.

Die LKNÖ führt eine Onlineerhebung des Bedarfs an zusätzlichen Arbeitskräften und Interessenten in Niederösterreich und Wien durch. (Bildquelle: LKNÖ/alexeyvanin/stock.adobe.com)

Die von Österreichs Nachbarländern verhängten Grenzschließungen und die damit verbundenen Einreiseverbote nach Österreich stellen heimische Betriebe vor große Herausforderungen. Fremdarbeitskräfte bzw. Saisoniers die in Österreich beschäftigt sind, dürfen nicht mehr einreisen, wodurch auch auf landwirtschaftlichen Betrieben Arbeitskräfte ausbleiben. Damit die Lebensmittelversorgung sichergestellt ist und bleibt, müssen alle jetzt notwendigen Arbeiten zeitgerecht durchgeführt werden.

Die Landwirtschaftskammern NÖ und Wien sind bemüht, die Bäuerinnen und Bauern dabei zu unterstützen, die landwirtschaftlichen Arbeiten trotz der aktuellen Situation termingerecht durchführen und damit die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln weiterhin sicherstellen zu können. Der Maschinenring NÖ-Wien ist dabei ein möglicher Partner bei der Umsetzung vor Ort, da er über die erforderliche Erfahrung in diesem Bereich verfügt.

Ab sofort ist es den heimischen Betrieben daher über eine Online-Plattform möglich, den Bedarf an Arbeitskräften für dringend notwendige Arbeiten unverbindlich anzumelden. Weiters können jene Betriebe, deren Arbeitskräfte derzeit nicht vollständig ausgelastet sind, dies auf der Plattform melden und dadurch für andere Betriebe verfügbar machen. Ebenso ist es möglich, seine eigene Mithilfe auf landwirtschaftlichen Betrieben anzubieten (z.B. Studenten, zukünftige Hofübernehmer, Bäuerinnen und Bauern, Personen mit entsprechendem Interesse, etc.).

Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung mit heimischen Produkten

Durch die Vermittlung von Arbeitskräften sollen versorgungsrelevante Tätigkeiten – egal ob am Feld, im Wein-, Obst- oder Gemüsebau, in der Tierhaltung – entsprechend durchgeführt werden können. Dann kann die Lebensmittelversorgung mit heimischen Produkten aufrechterhalten werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Anstellungsverhältnisses. Die Landwirtschaftskammern NÖ und Wien arbeitet gemeinsam mit dem Maschinenring NÖ-Wien mit Hochdruck an der Umsetzung praktikabler Lösungen für beide Seiten.

Sobald nähere Informationen und Details ausgearbeitet sind, werden all jene, welche in die Plattform gemeldet haben, schriftlich oder telefonisch seitens der Landwirtschaftskammer NÖ verständigt.

Links zur unverbindlichen Anmeldung

Ich suche Arbeitskräfte: bit.ly/Ich-suche-Arbeitskraefte

Ich möchte unterstützen: bit.ly/Ich-moechte-unterstuetzen

Bei technischen Problemen mit der Erfassung unterstützen Sie gerne unsere MitarbeiterInnen unter der Mailadresse arbeitskraft@lk-noe.at oder unter der Telefon-Hotline 05 0259 22022


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen