Nebentätigkeiten bis Ende April melden!

Bruttoeinnahmen aus land- und forstwirtschaftlichen Nebentätigkeiten im Jahr 2015 müssen bis 30. April 2016 bei der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) einlangen. Diese Frist hat auch für die Beantragung der kleinen Option, die Widmung von Beitragsgrundlagenteilen und die Beitragsgrundlagenoption Bedeutung, schreibt die SVB in einer Aussendung.

Wenn der Abgabetermin verpasst wird, wird ein fünfprozentiger Beitragszuschlag der für die Nebentätigkeit vorgeschriebenen Beitragssumme fällig. Foto: SVB (Bildquelle: )

Die Meldung über die Bruttoeinnahmen aus den im Jahr 2015 ausgeübten Nebentätigkeiten kann per E-Mail, Fax oder Post eingereicht werden, wobei das Datum des Poststempels nicht ausreichend ist. Konsequenz einer verspäteten Meldung ist ein fünfprozentiger Beitragszuschlag der für die Nebentätigkeit vorgeschriebenen Beitragssumme. Das Formular kann über die SVB-Website unter www.svb.at/formulare -> Versicherung und Beitrag abgerufen werden.

Kleine Option wählen

Betriebe, deren Beiträge vom Einheitswert berechnet werden, können für die Beitragsgrundlagenermittlung für die Nebentätigkeiten die „kleine Option“ wählen, nämlich die tatsächlichen Einkünfte laut Einkommensteuerbescheid. Ein diesbezüglicher Antrag für das Jahr 2015 ist bis 30. April 2016 einzubringen und gilt für mindestens ein Jahr. Ist eine Rückkehr ins pauschale System gewünscht, muss bei der SVB ein Antrag bis zum 30. April einlangen.

Widmung von Beitragsgrundlagenteilen

Die Einnahmen aus Nebentätigkeiten können auch einzelnen, am Betrieb hauptberuflich beschäftigten Personen zugerechnet werden, wenn sie diese ausüben, um ihre Beitragsgrundlage für eine künftige Pension aufzubessern. Für das Jahr 2015 ist eine Antragstellung bis 30. April 2016 möglich.
 
Beitragsgrundlagenoption

Das bäuerliche Beitragsrecht bietet neben dem Pauschalsystem auch die Möglichkeit der Beitragsberechnung auf Basis der Einkünfte laut Einkommensteuerbescheid für den Gesamtbetrieb. Entscheidet sich ein Betriebsführer für diese Beitragsgrundlagenoption, muss ein Antrag für das Jahr 2015 bis spätestens 30. April 2016 bei der SVB einlangen. Ein Widerruf ist allerdings nur in Folge wesentlicher Änderungen in der Betriebsführung möglich. Zudem ist zu beachten, dass eine solche Entscheidung nicht nur das Beitragsrecht tangiert, sondern folglich auch eine spätere Pensionsleistung beeinflussen und steuerliche Auswirkungen nach sich ziehen kann.
 

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen