Neues LFI-Farminar zur Aufforstung von Katastrophenflächen

Welche Maßnahmen geeignet sind, um von Borkenkäfern oder Wetterextremen geschädigte Flächen wieder bestmöglich aufzuforsten, ist Thema eines neuen Farminars des Ländlichen Fortbildungsinstitutes (LFI), das am 17. August 2018 von 9 bis 10 Uhr im Internet übertragen wird.

Farminar: Wertvolle Live-Tipps für borkenkäfer- und windwurfgeschädigte Flächen. (Bildquelle: Archiv )

Dabei haben alle Interessierten die Möglichkeit, vor Tablet oder Computer zu verfolgen, wie die Forstexperten Karl Schuster und Michael Gruber von der Landwirtschaftskammer NÖ live von einer betroffenen Fläche im niederösterreichischen Modsiedl berichten. Anmeldungen sind auf oe.lfi.at/farminar-aufforstung bis zum 10. August möglich. Grundvoraussetzungen für eine Teilnahme sind lediglich Computer, Laptop oder Tablet, Breitbandinternet und Headset oder Kopfhörer.

Hauptthemen sind eine standortangepasste Artenwahl, das richtige Setzen der Jungpflanzen, weniger pflegeintensive Mischungsformen und wichtige Vorkehrungen nach der Aufforstung.
Das Pilot-Farminar Mitte Mai 2018 hat uns gezeigt, welch großer Informationsbedarf rund um die Borkenkäfer-Problematik besteht. Gleichzeitig nehmen durch den Klimawandel auch Wetterextremereignisse, wie etwa Wirbelstürme und starke Schneefälle massiv zu.

Diese dramatischen Entwicklungen wolle das LFI zum Anlass nehmen, um praxisnah, ortsunabhängig und kostenlos wertvolles Wissen zu vermitteln. Ziel sei, unserer Forstwirtschaft professionelle Wege in die Zukunft aufzuzeigen, betont E-Learning-Projektleiter Gerald Pfabigan.

Im Bild Forstexperte Karl Schuster bei einem Web-Farminar. (Bildquelle: LKÖ/Gerald Pfabigan)

Das Mitte Mai vom LFI veranstaltete Pilot-Farminar zum Thema Borkenkäfer steht darüber hinaus auch auf www.lfi.at zum Nachschauen zur Verfügung. Unterstützt werden die Farminare im Rahmen der Ländlichen Entwicklung (LE 14-20) von EU, Bund und Ländern.

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

Amtsgewalt auf Tirolerisch

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen