"Nicht von Vegetariern einschüchtern lassen!"

20% des gesamten Fleischverbrauchs gehen in die Heimtiernahrung. Das hielt Dr. Hans Schlederer, Geschäftsführer der Schweinebörse, kürzlich in der ORF-Live-Diskussion zum Thema "Sind Vegetarier die besseren Menschen?" entgegen. Schlederer: "Ich lasse mir nicht weiter vorwerfen, dass wir Tierquäler sind, wenn die selben Leute das Futter für ihre Hunde und Katzen genauso aus unserer Nutztierhaltung beziehen." Auf diese Feststellung reagierten viele Bauern positiv.

Schlederer: "Wir müssen uns der Diskussion stellen."

Schlederer: "Wir müssen uns der Diskussion stellen." (Bildquelle: )

Als Vertreter der Landwirtschaft stellte sich Schlederer in der Sendung Contra -; Der Talk" der Diskussion mit Vegetariern und Tierschützern und lieferte dabei eine bunte Argumentation. Ohne Fleisch werden wir nicht über die Runden kommen, denn Fleisch sei für eine ausgewogene Ernährung notwendig, hielt er fest.Schlederer zur Live-Sendung: Wir müssen uns der kritischen Diskussion stellen und dürfen uns nicht einschüchtern lassen." Es gehe darum, mit guten Argumenten zu überzeugen, dass Nutztierhaltung keine Tierquälerei, Tiermörderei oder Umweltverschmutzung ist, dessen wir quer durch bezichtigt werden."


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen