Onlineverkauf von Bio-Fleisch: Praktisch und ökologisch

Die Online-Plattform nahgenuss.at vermittelt seit kurzem den Direktverkauf von Bio-Fleisch an Endverbraucher. Das Besondere daran: Geschlachtet wird erst beim Verkauf des ganzen Tieres. Den bestellten Fleischanteil erhalten Kunden bequem und gekühlt geliefert.

Micha und Lukas Beiglböck bauen ihre Onlineplattform nahgenuss.at weiter aus. (Bildquelle: Werkbild/Sauseng )

Mit der  www.nahgenuss.at steht Produzenten von Bio-Fleisch eine weitere Möglichkeit der Direktvermarktung zur Verfügung. Micha und Lukas Beiglböck, die Betreiber der Onlineplattform, ermöglichen seit kurzem den Online-Verkauf und Kauf von Bio-Fleisch.

Dabei verkaufen die Bauern ihr Fleisch ohne Zwischenhändler an ihre Endkunden. Im Vergleich zum stationären Direkthandel erreichen sie im Internet jedoch weit mehr Menschen. Daher sind auch finanzielle Vorteile für die Bauern erwartbar.

So funktioniert´s

Je nach Tier stehen den Kunden Tierhälften, Mischpakete oder zum Beispiel ein ganzes Huhn zur Auswahl. Geschlachtet wird erst wenn das ganze Tier verkauft ist. Der bestellte Fleischanteil wird küchenfertig per Kühlversand zugestellt oder persönlich beim Produzenten abgeholt.

Anfangs beschränkte sich das Angebot auf Bio-Schweine. Das hat sich mit der Zeit geändert. Heute stehen den Kunden zusätzlich Rind, Lamm, Huhn, Pute, Gans und Ziegenkitz zur Auswahl. Das angebotene Wildfleisch stammt aus dem Nationalpark Kalkalpen. Auch Fische aus biologischer Zucht wurden in das Repertoire aufgenommen.
 
Wie die Kunden profitieren

Auch für Kunden hat nahgenuss.at Vorteile. Hier sei das Fleisch meist günstiger als im Supermarkt, gleichzeitig aber von hoher Qualität. Positiv empfinden die Kunden auch den persönlichen Kontakt mit den Bauern und die Gewissheit, woher genau das Fleisch stammt. Bequem für Abnehmer ist vor allem, wie der Kauf abgewickelt wird: Online-Bestellung mit österreichweitem Kühlversand.

Eine Idee, die Früchte trägt

Mitte 2006 hatten die beiden Brüder die dazugehörige Idee. Tiere sollen vollständig verwertet werden. Das früher gängige Teilen von Fleisch unter Bekannten wollten sie mit den digitalen Möglichkeiten von heute kombinieren. Die Umsetzung dieser Idee trägt bereits Früchte. Bislang wurde Fleisch im Wert von über 400.00 € auf nahgenuss.at an über 2000 Kunden vermarktet. Die Beiglböcks sehen aber noch Potential nach oben. Ihr Ziel ist die Vergrößerung des Kundenstammes ebenso wie ein erweitertes Angebot an Produzenten.  -tg-
 
 

Artikel geschrieben von

Spanring Leopold Th.

Schreiben Sie Spanring Leopold Th. eine Nachricht

Rübenrüsselkäfer-Invasion bedroht heimische Zuckererzeugung

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen