Podiumsdiskussion zu TTIP: Gefahr oder Segen?

Zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) gehen die Meinungen weiter auseinander. Nach dem Beitrag "Pro & Kontra" in der April-Ausgabe von top agrar-Österreich findet nun auch eine Podiumsdiskussion dazu statt.

Auch TTIP-Gegner, wie z.B. Friedrich Hardegg, kommen bei der Podiumsdiskussion am 18. Mai zu Wort. (Bildquelle: )

Zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zum Thema TTIP laden am 18. Mai 2015 ab 18.30 Uhr der Bauernbund (Teilbezirk Poysdorf, NÖ) und der Wirtschaftsbund mit Unterstützung der Fa. Fuhrmann Fahrzeuge und top agrar-Österreich als Medienpartner in die Furhmann-Werkshallen nach Steinebrunn (NÖ) ein.

Nach einer kurzen Werksführung werden bei der anschließenden Podiumsdiskussion sowohl TTIP-Gegner (unter anderem der Landwirt Friedrich Hardegg), als auch TTIP-Befürworter (z. B. Dr. Walter Hämmerle, der stellv. Chefredakteur der Wiener Zeitung) zu Wort kommen und zum Diskutieren einladen.

Auch Weinbaupräsident Abg.z.NR Johannes Schmuckenschlager, Landesrat Mag. Karl Wilfing und Abg.z.NR Eva-Maria Himmelbauer werden ihre Meinung zu dem hochbrisanten Thema kund tun.

Die offizielle Einladung können Sie

.
Den Beitrag Pro & Kontra TTIP" aus Ausgabe 4/2015 finden Sie in unserem Heftarchiv oder im eMagazin von top agrar-Österreich.
Dazu haben wir auch viele Leserbriefe erhalten, die in Ausgabe 5/2015 veröffentlicht sind.

Zeit, Ort und Anreise:
Montag, 18. Mai 2015, ab 18:30 Uhr
Fuhrmann Fahrzeuge GesmbH,
Steinebrunn 92, 2165 Drasenhofen

Lesen Sie dazu auch: ÖVP-Bünde sind vorsichtig positiv für TTIP

Artikel geschrieben von

Weninger Lukas

Schreiben Sie Weninger Lukas eine Nachricht

Verschärfte Tierhaltungsvorgaben bei Bio

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen