Molkereien

Salzburg Milch bald ohne Meggle

Nach über 20 Jahren wird die oberbayerische Molkerei Meggle ihre Anteile an der Salzburg Milch aus strategischen Gründen an die Salzburger Eigentümer-Genossenschaften abtreten. Damit geht die drittgrößte Molkerei Österreichs wieder zu 100% in den Besitz der Milchbauern über.

Logo

Matthias Oettel (links, Vorstand Consumer Products Meggle AG) und Robert Leitner (Aufsichtsratsvorsitzender Salzburg Milch). (Bildquelle: wildbild / Salzburg Milch )

"Die Beteiligung von Meggle an der Salzburg Milch war 1999 unsere erste Auslandsbeteiligung und für unseren Inhaber Toni Meggle aufgrund der engen Beziehung zu Salzburg eine Herzensangelegenheit. Angesichts der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens und der Konzentration auf unsere Kernkompetenzen und Kernmärkte haben wir uns entschlossen, unsere Anteile vertragskonform an unsere langjährigen Partner abzutreten", begründet Matthias Oettel, Vorstand Consumer Products Meggle AG, die Entscheidung.

"Wir bedanken uns für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten 20 Jahren. Gemeinsam wurde in dieser für Österreich einzigartigen Partnerschaft zwischen Genossenschaften und einem privaten Molkereiunternehmer viel für die Salzburger Milchwirtschaft erreicht. Diesen erfolgreichen Weg werden die bäuerlichen Eigentümer für unsere 350 Mitarbeiter und 2.600 Milchlieferanten konsequent weiterverfolgen", zeigt sich Robert Leitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Salzburg Milch, zuversichtlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen