Schweinemarkt stabil

Zu Beginn des Jahres zeigen sich am EU-Schweinemarkt laut Marktexperten stabile Verhältnisse. In Österreich wurden laut Schweinebörse feiertagsbedingt zuwenig Schweine geschlachtet, obwohl nur ca. 80 Prozent der sonst üblichen Menge Richtung Schlachtung drängte.

Mit nur einem fehlenden Schlachttag in der Kalenderwoche 1 sollte es jedoch gelingen, das Angebot zeitgerecht zu platzieren. Vor diesem Hintergrund wurde unverändert notiert.Die Rahmenbedingungen für den Schweinefleischmarkt sind im Jänner traditionell schwierig. Während nach den Feiertagen der Frischfleischabsatz schwächelt und Drittlandexporte noch im Winterschlaf schlummern, ist auch die Industrie nicht in der Lage, den fehlenden Absatz voll zu kompensieren. Demnach sollte man sich vom Jänner nicht allzu viel erwarten, sagen Experten der Schweinebörse. Notierungspreis für Kalenderwoche 1/2007:  1,22 €/kg (+/- 0,00)Berechnungsbasis:  1,13Zuchtenauszahlungspreis ab Hof:  0,95 (+/- 0,00) (alle Preise ohne Mwst.)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen