Finanzen

Steuern sparen: Da ist heuer noch Einiges drin!

Mit Riesenschritten naht das Jahresende. Durch welche Last-minute-Maßnahmen Landwirte weniger Geld ans Finanzamt abliefern müssen, zeigt unser Experte auf.

Unser Autor: Mag. Wilhelm Hogl, Steuerberater in Hollabrunn

Vor dem Jahreswechsel ist es noch sinnvoll, sich ausreichend Zeit zu nehmen und die eigene Steuersituation zu überdenken. Bilanzierer und Einnahmen/Ausgaben-Rechner können mit geeigneten Maßnahmen erhebliche Einsparungen erzielen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige Möglichkeiten auf, wie sie noch in diesem Jahr Steuern sparen können.

Die folgenden Ausführungen sind für Betriebe, die den Gewinn mittels Einnahmen/Ausgaben-Rechnung oder Bilanzierung ermitteln maßgeblich:

Gewinnfreibetrag bei ­Investitionen

Einzelunternehmen und Personengesellschaften steht ein Gewinnfreibetrag zu. Der Gewinnfreibetrag beträgt für:

  • die ersten 175 000 € Gewinn 13 %,
  • die nächsten 175 000 € Gewinn 7 %
  • die nächsten 230 000 € Gewinn 4,5 %.

Der Gewinnfreibetrag unterteilt sich in zwei Teilbeträge:

Grundfreibetrag: Bis zu einem Gewinn von 30 000 € steht der Grundfreibetrag von maximal 3 900 € zu. Investitionen sind nicht erforderlich.

Investitionsbedingter Gewinnfreibetrag: Falls der Gewinn den Betrag von 30 000 € übersteigt, kann zusätzlich zum Grundfreibetrag ein investitionsbedingter Gewinnfreibetrag geltend gemacht werden. Dazu ist es erforderlich, dass Investitionen in bestimmte abnutzbare, neue, körperliche Wirtschaftsgüter mit einer Nutzungsdauer von mindestens vier Jahren oder in bestimmte Wertpapiere getätigt werden.

Für folgende Wirtschaftsgüter kann ein investitionsbedingter Gewinnfrei­betrag nicht gewinnmindernd geltend gemacht werden:

  • PKW,
  • Luftfahrzeuge (kommt für Landwirte eher nicht in Frage),
  • geringwertige Wirtschaftsgüter (Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten bis maximal 800 €),
  • gebrauchte Wirtschaftsgüter,
  • Wirtschaftsgüter, die von einem Unternehmen erworben werden, das unter beherrschendem Einfluss des Steuerpflichtigen steht, sowie
  • Wirtschaftsgüter, für die eine Forschungsprämie in Anspruch genommen wird.

Falls 2021 bisher noch keine Investitionen getätigt wurden, ist es ratsam, Wertpapiere zu erwerben. Die Wertpapiere können auch innerhalb der Vier-Jahres-Behaltefrist veräußert werden, wenn im gleichen Jahr eine Ersatzin­vestition in Sachanlagen oder in andere Wertpapiere getätigt wird. Es ist sohin ein steuerlich begünstigtes Ansparen für künftige Investitionen möglich.

Mögliche Halbjahres­abschreibung nützen

Für Wirtschaftsgüter, die im zweiten Halbjahr angeschafft und in Betrieb genommen werden, steht eine Halbjahresabschreibung zu. Wird daher z. B. ein Traktor kurz vor dem Jahresende angeschafft und in Betrieb genommen, kann eine...