Wirbel um höhere Sozialversicherungsbeiträge

SVS: „Anpassung, nicht Erhöhung“

Keine Erhöhung, sondern vielmehr eine gesetzlich vorgeschriebene Anpassung um 3,3 % gab es bei den bäuerlichen Sozialversicherungbeiträgen, so die Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen. Davor hatte der Unabhängige Bauernverband dies scharf kritisiert.

Bei der heurigen „Erhöhung“ der Sozialversicherungsbeiträge handelt es sich laut der SVS um eine gesetzliche Vorgabe. (Bildquelle: screenshot)

Vor den ersten beiden Landwirtschaftskammerwahlen in Oberösterreich und der Steiemark wurde eine Reduktion der Sozialversicherungsbeiträge als Entlastung für die bäuerlichen Betriebe angekündigt, so der Unabhängige Bauernverband (UBV) in einer Aussendung. Nur ein paar Wochen später gab es plötzlich eine Erhöhung von mehr als 3 %. Die Bauern wären sohin getäuscht worden, kritisierte der UBV und forderte Aufklärung.

SVS: „Keine außertourliche Maßnahme“

Bei der angesprochenen Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge für Landwirte handelt es sich um keine außertourliche Maßnahme, sondern um die alljährliche – auf Grund der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen auszuführende – Beitragsanpassung, so die Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen (SVS) in ihrer schriftlichen Stellungnahme gegenüber top agrar Österreich.

Die SVS als exekutive Behörde habe selbst weder Spielraum noch Einfluss auf die Höhe der Beitragsanpassung für Versicherte nach dem Bauern-Sozialversicherungsgesetz (BSVG), sondern vollziehe die gesetzlichen Bestimmungen. In den Anfang April an die Betriebsführer eines land(forst)wirtschaftlichen Betriebes ergangenen Beitragsvorschreibungen für das erste Quartal 2021 (Sozialversichersicherungsbeiträge für die Monate Jänner bis März 2021) ist diese für das Jahr 2021 vorgesehene Anpassung entsprechend berücksichtigt worden.

Gesetzliche Vorgabe des Inflationsausgleichs

Entsprechend den Bestimmungen nach dem Bauern-Sozialversicherungsgesetz (BSVG) sind die Beitragsgrundlagen für die...


Diskussionen zum Artikel

von Josef Slavik

Erhöhung ist Frechheit

Ich Finde die Erhöhung als Frechheit denn bei dem Zusammenschluß der Organisationen sollte eigentlich Geld eingespart werden das ist nicht der Fall im Gegenteil wenn man Anruft braucht man bei der SVS mind. 10 min. bis man bei der zuständigen Person ist und man erhält nur eine blöde ... mehr anzeigen

von Christian Paar

SVBeitrag

Es wäre interesant ob die anderen Arbeiter und Angestellten auch einen SV-Beitragserhöhung von 3,3 % zahlen müssen.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen