Corona-Krise

Technikmessen Brünn auf 2021 verschoben

Vom 31.3. bis 4.4. hätten die Internationalen Messen für Landtechnik ("Techagro"), für Forst- und Jagd ("Silva Regina") sowie für erneuerbare Energien ("Biomasse") stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise und um wirtschaftliche Schäden durch ein Messenverbot zuvorzukommen, haben die Veranstalter die Messen auf den 11. bis 15. April 2021 verschoben.

logo

Die Landtechnikmesse und zwei weitere Fachmessenin Brünn wurden wegen der Corona-Krise auf das Frühjahr 2021 verschoben (Bildquelle: sreenshot)

Die Entscheidung wurde nach der Sitzung des Messeausschusses getroffen, der die wichtigsten Fachverbände und Vertreter der Messe Brünn vereinigt. Die Messeveranstalter reagieren somit auf die unsichere Situation und die Tatsache, dass derzeit nicht garantiert werden kann, dass in den nächsten Wochen Massenveranstaltungen nicht eingeschränkt oder - siehe Schweiz und Frankreich - verboten werden.

„Wir gehen die Angelegenheit professionell an. Obwohl die Messe aus heutiger Sicht durchführbar ist und niemand eine solche Veranstaltung verbietet, kann das innerhalb von einigen Tagen anders sein. Deshalb müssen wir alle Kosten und Risiken jetzt eliminieren, wann die praktische Vorbereitung der Messe beginnt. Die Verlegung der Messe auf ungerade Jahre ist auch im Hinblick auf die neuen Termine anderer europäischen Messen wichtig,“ so Jiří Kuliš, Generaldirektor der Messe Brünn, zur Verschiebung der Fachmessen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen