LK-Wahlen 2021 – Tirol

Vorläufiges Wahlergebnis: UBV drinnen, FPÖ-Bauern draußen

Die Tiroler Kammerwahlen sind geschlagen. Dabei gab es Verluste für den Tiroler Bauernbund. Der erstmals kandidierende UBV errreichte knapp 16% der Stimmen und zieht mit zwei Mandaten in die LK-Vollversammlung ein. Die Grünen konnten ihr Mandat halten, die FPÖ-Bauern nicht.

wahllogo

Die Wahlen sind geschlagen. An der absoluten Mehrheit des ÖVP-Bauernbundes ändert sich trotz Stimmenverlusten nichts. (Bildquelle: screenshot)

Die Tiroler Landwirtschaftskammer- und Landarbeiterkammerwahlen sind geschlagen, seit heute Früh werden die Stimmen der reinen Briefwahl ausgezählt.

Nach den ersten Auszählergebnissen hat der Bauernbund unter Josef Hechenberger in der LK-Vollversammlung 74,2% der Stimmen (-9,4%) geholt. Damit fuhr die ÖVP-Liste doch einen erheblichen Stimmenverlust ein und verliert ein Mandat.

Der „Unabhängige Bauernverband“, der erstmals angetreten war, erhielt nach den ersten Hochrechnungen 15,6% der Stimmen. Das Team vom UBV-Spitzenkandidaten Alfred Enthofer kommt damit auf zwei Mandate im nächsten "Landes-Bauernparlament".

Die Grünen Bäuerinnen und Bauern konnten knapp 6% der Stimmen (-3,1%) erreichen und ihr Mandat halten. Die Freiheitlichen Bauern konnten ihr bisheriges Mandat letztlich nicht verteidigen und fliegen aus der Vollversammlung.

Die Wahlbeteiligung ging um rund 2,8% zurück und lag bei gut 47,6%. Die genauen Bezirksergebnisse sollen Mittwochnachmittag vorliegen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen