Bauernbund

Wechsel an der Spitze des OÖ Bauernbundes

Wolfgang Wallner wird im Mai Maria Sauer als Direktor des OÖ Bauernbundes nachfolgen. Sauer wechselt in die Privatwirtschaft.

Bauernbund

Maria Sauer übergibt im Mai an Wolfgang Wallner. (Bildquelle: OÖ Bauernbund)

Mit 1. Mai übernimmt der Feldkirchner Wolfgang Wallner die Leitung der mit über 42.000 Mitgliedern schlagkräftigsten Organisation für die Bäuerinnen und Bauern in Oberösterreich. Unter anderem begleitet er den Bauernbund seit 1995 als Vorstandsmitglied des Netzwerkes Agrar und ist seit 2003 Mitglied des Landesvorstandes. 2004 erhielt er für seine Tätigkeiten in Vereinen und Jugendorganisationen das Ehrenzeichen des Landes OÖ für Verdienste um die OÖ. Jugend.

Der 47-jährige Wallner startete seine berufliche Laufbahn in der Raiffeisenlandesbank OÖ., in der er unter anderem 10 Jahre den Agrarbereich für Oberösterreich leitete. Von 1997 bis 2002 war er als Chefredakteur der Bauernzeitung im Bauernbund tätig. Die vergangenen acht Jahre arbeitete Wallner in der Konzernkommunikation der Raiffeisenlandesbank OÖ.

Wallner, der 1991 in der Höheren Bundeslehranstalt in St. Florian maturierte, ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Als begeisterter Musiker ist er Obmann des heimischen Musikvereins sowie Obmann des Elternvereins in Feldkirchen an der Donau.

Landesobmann Max Hiegelsberger dankt Maria Sauer für ihre Arbeit, speziell für den Brückenbau zu den Konsumenten. „Maria Sauer hat gezeigt, dass mit viel Arbeit und Feingefühl der Stellenwert der Bauernschaft in der Bevölkerung gesteigert werden kann“.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen