Weltmeisterschaft der Berufe in Abu Dhabi

Die besten jungen Fachkräfte des Landes, Frauen und Männer aus den verschiedensten Berufen, werden vom 14. bis 19. Oktober 2017 unser Land bei den WorldSkills in den vereinigten Arabischen Emiraten vertreten.

Diese 40 jungen Fachkräfte treten für Österreich bei den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi an. Foto: Werkbild (Bildquelle: )

Sieben Damen und 33 Herren gehen für Österreich bei 36 Einzel- und Teamberufen bei den WorldSkills 2017 an den Start. Fast alle sind in ihrem Beruf amtierende Staatsmeister. Unterstützt bzw. trainiert werden sie von 37 Expertinnen und Experten aus ihrer Branche.

Diese werden u. a. auch Österreich in der internationalen Jury vertreten. Viele von ihnen sind erfahrene Ausbildner bzw. Betreuer mit „Medaillen-Erfahrung“ bei internationalen Berufswettbewerben.

Seit vielen Jahren unterstützt das Familienunternehmen engelbert strauss Österreichs junge Fachkräfte bei den Euro- und WorldSkills. Auch bei der „Weltmeisterschaft der Berufe“ 2017 stattet die Firma das rot-weiß-rote Team mit Team- und Workwear aus.

Insgesamt werden in Abu Dhabi mehr als 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Die WM der Berufe wird abwechselnd mit der EM alle zwei Jahre ausgetragen. Junge Leute aus aller Welt zeigen hier ihr fachliches Können, das Höchstalter für die Teilnahme beträgt 22 Jahre. Der Titel Weltmeister ist das Ziel – die Teilnahme alleine ist schon der Traum vieler junger Fachkräfte. Die vertretenen Berufe aus Technik, Handwerk, Industrie und Dienstleistung sind sehr vielfältig.


Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen