Wolf reißt Kalb im Stall

Ein Wolf hat ein neugeborenes Kalb in einem Laufstall mit Mutterkühen gerissen. Der Mutterkuhstall eines landwirtschaftlichen Betriebes in Brandenburg (D) liegt in unmittelbarer Nähe zu den ersten Häusern im Dorf, berichtet Elite unter Berufung auf die Lausitzer Rundschau.

Im deutschen Brandenburg hat jetzt ein Wolf ein Kalb direkt in einem Mutterkuhstall gerissen. (Bildquelle: Rolfes/DJV )

Karsten Haschenz, Mitarbeiter des Betriebes, stellte in der Früh beim Betreten des Stalles große Unruhe fest. Die Rinder waren nervös, aggressiv, brüllten und drängten sich aneinander. Den Grund dafür bemerkte Haschenz auf den zweiten Blick: Ein Wolf stand mitten auf dem Futtertisch. Sekunden später flüchtete dieser aus dem Stall. Zurück blieb ein zwei Tage altes totes Kalb mit angefressener Flanke in einer nahegelegenen Stallbox.

Mit diesem Wolfsriss innerhalb eines Gebäudes erreicht das Thema eine neue Qualität. Forderungen, die Ställe als Schutzmaßnahme vor dem Wolf zu verriegeln, hält der Leiter der Rinderproduktion des Betriebes, Andreas Kupfer „für großen Quatsch“. „Kühe brauchen frische Luft, Sonne und Licht, deswegen haben wir den Stall mit Auslauf“, begründet er. Den Stall dicht zu machen, widerspreche einer artgerechten Haltung.

Artikel geschrieben von

Markus Schwaiger

Schreiben Sie Markus Schwaiger eine Nachricht

Neuer Kompakttraktor Steyr Expert CVT vorgestellt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen