Weltmarktpreise

Agrarprodukte am Weltmarkt im September erneut teurer

Die Weltmarktpreise für wichtige landwirtschaftliche Erzeugnisse sind im September 2021 im Schnitt weiter gestiegen.

Wie die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) am vergangenen Donnerstag (7.10.) in Rom mitteilte, erhöhte sich der von ihr berechnete Preisindex über alle betrachteten Warengruppen hinweg gegenüber August um 1,2 % auf 130,0 Punkte. Damit lag der Index um 32,8 % über dem Wert von September 2020.

Getreidepreise am stärksten gestiegen

Der Anstieg der Agrarpreise im Vergleich zu August fußt der FAO zufolge vor allem auf der Verteuerung von Getreide; für den betreffenden FAO-Subindex ging es um 2,0 % aufwärts. Der Grund dafür waren nach Angaben der Marktexperten vor allem höhere Weizenpreise als Folge der Verknappung exportierbarer Ware...


Mehr zu dem Thema