142 bis 144 € pro t für Qualitätsweizen

142 bis 144 € pro t lautet die erste Notierung von Qualitätsweizen neuer Ernte an der Wiener Produktenbörse. Dies entspricht knapp der europäischen Leitnotierung, dem November-Weizenfutures an der Pariser Euronext.Liffe.

Die Weizennotierung für die neue Ernte startete gestern mit etwas mehr als 140 €/t. (Bildquelle: )

Vom Raps hört man, dass zurzeit Ware aus Ungarn auf den österreichischen Markt drückt, so das AIZ. Insgesamt soll in Ungarn, wo das Getreide früher als bei uns reift, die Qualität unter den Regenfällen der letzten beiden Wochen gelitten haben. Die Erzeugererlöse für Winter-Futtergerste orientieren sich etwa an der Ableitung vom Interventionspreis.

Artikel geschrieben von

top agrar Österreich

Schreiben Sie top agrar Österreich eine Nachricht

"Das 'S' auf S-Budget-Butter sollte für Solidarität stehen"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen