Demeter wächst stärker als die Biobranche

Der Umsatz mit Erzeugnissen von Demeter in Deutschland ist im vergangenen Jahr mit einem Plus von 12 % noch stärker gewachsen als die Biobranche insgesamt. Die biodynamische Qualität habe den Trend im Naturkostfachhandel mit mehr als 500 Demeter-Aktiv-Partner-Läden, bei den Reformhäusern und Hofläden gut genutzt. Das erklärte Demeter-Vorstand Klemens Fischer vor kurzem anlässlich der BioFach 2012 in Nürnberg.

(Bildquelle: )

Fischer sieht die Gründe für das überdurchschnittliche Wachstum durch Ergebnisse von Umfragen bei den Konsumenten bestätigt. „Fast 90 % der Verbraucher, die sich im Dschungel der Biosiegel auskennen, vertrauen der Traditionsmarke Demeter“, stellte der Demeter-Vorstand unter Hinweis auf eine Studie der Universität Münster von 2010 fest. Die neueste TNS-Emnid-Studie von 2012 bringe ebenfalls Spitzenwerte: 84 % aller Befragten hätten Demeter zur glaubwürdigsten Biomarke gewählt. Das schlage sich im Kaufverhalten der anspruchsvollen Biokonsumenten nieder.

Besonders gut sei die Entwicklung für Demeter-Produkte in den Sortimentsbereichen Getränke, Milchprodukte und Backwaren verlaufen, berichtete Fischer. Er betonte, immer mehr Hersteller entschieden sich für Demeter. Die bereits seit vielen Jahren partnerschaftlich mit Demeter verbundenen Verarbeiter erweiterten stetig ihr biodynamisches Sortiment. Nach Angaben des Verbandes wirtschaften in Deutschland rund 1.400 Landwirte auf mehr als 66.000 ha biologisch-dynamisch. Zum Demeter-Verein gehören außerdem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwarengroßhandel.

Als internationale Biomarke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten: In mehr als 50 Ländern bewirtschaften etwa 4.500 Bauern rund 142.000 ha gemäß den Demeter-Richtlinien. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Mio. € veranschlagt. (AgE)

Artikel geschrieben von

Sylvia Haury

Redaktions- und Vertriebsassistentin

Schreiben Sie Sylvia Haury eine Nachricht

EU-Prüfer kritisiert "Almenchaos"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen