Schwellenländer vermehrt Konkurrenten im westlichen Agrarsektor

Die brasilianische JBS-Gruppe hat für insgesamt 11 Mio. Euro die belgische Toledogruppe (Nettoumsatz 39 Mio. Euro in 2009) gekauft. Die Belgier sind auf die Herstellung und Vermarktung von tiefgekühltem Rind- und Geflügelfleisch spezialisiert und beliefern mehr als 100 Firmen aus dem Bereich Catering, Großküchen und Produktion von Fertiggerichten in ganz Westeuropa mit einem auf Kundenwunsch zugeschnittenen Fleischsortiment, das berichtet JBS S.A.

Wie das AIZ berichtet, ist das somit die vierte Firmenübernahme durch die Südamerikaner allein in diesem Jahr. Der US-amerikanische Rindermäster McElhaney wurde um 18 Mio Euro übernommen, die anderen zwei Übernahmen fanden in Australien statt. Rockdale Beef (Mast, Fleischverarbeitung, Futtermittel) und Tatiara Meat Company (Australiens größter Exporteur vom Lammfleisch).Der chinesische Molkereiriese Bright Dairy will eine Mehrheitsbeteiligung (51 %) am im Jahr 2000 gegründeten, neuseeländischen Gemeinschaftsunternehmen Synlait Milk übernehmen. Somit öffnet sich Bright Dairy die Tür zur Milchindustrie der Kiwis".Die Asiaten wollen in die auf Säuglingsnahrung und Vollmilchpulver spezialisierte Firma 45 Mio. Euro investieren. Die Produkte sollen in China und übrigem Asien auf den Markt kommen. Die Trocknungskapazität von derzeit 50.000 t soll bis zur Saison 2011/12 verdoppelt werden. Ein bilaterales Freihandelabkommen soll den Warenaustausch erleichtern. Das Joint Venture bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörde und der Aktionäre, so das AIZ.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen