World Cider Award

Sensation: Steirer holen Titel nach Österreich

Weder aus England noch aus Frankreich: Nicht aus einem der "Mutterländer" der Cider-Produktion kommt der Sieger des World Cider Awards, sondern aus der Obersteiermark: Das steirische Unternehmen KühbreinMost holte den Titel des „World’s best Sparkling Cider“ 2020 nach Österreich.

1

Sind zurecht stolz auf die hohe Auszeichnung (v.l.): David Kargl, Freundin Beate und Peter Kargl. (Bildquelle: Privat)

Die Creme de la Creme der internationalen Cider Szene misst sich jährlich beim internationalen World Cider Award in Norwich, England. Der World Cider Award ist eine globale Auszeichnung, die an die besten internationalen Apfelwein- und Cider-Produzenten vergeben wird. Aus mehreren hundert Einreichungen weltweit geht der Titel des „World’s best Sparkling Cider“ dieses Jahr an den steirischen KühbreinCider. Neben namhaften Konkurrenten aus den internationalen Cider-Hochburgen wie England, Frankreich oder Südafrika, konnten sich die Newcomer aus dem obersteirischen Murtal durchsetzen.

"Blumig, fruchtig in der Nase"

Die Jury des Awards beschrieb KühbreinCider als „blumig, fruchtig in der Nase, nach Pfirsich und Hollunderblüte. Ausgewogen und sehr langanhaltend am Gaumen“. Kühbrein ist der Markenname des Murtaler Start-Ups, bestehend aus den beiden Kargl-Brüdern David & Peter und Davids Freundin Beate. Der Name Kühbrein leitet sich vom Hofnamen des elterlichen Milchvieh-Betriebes ab.

Kurzer Schwenk: Beim englischen Cider und französischen Cidre handelt es sich im Grunde um das gleiche Getränk. Beides fällt unter die Kategorie Apfelschaumwein oder Apfelsekt. Bei der Herstellung werden die Äpfel zunächst gepresst und dann im geschlossenen Tank oder in der Flasche unter Druck vergärt.

Mit Qualität und professioneller Vermarktung punkten

David Kargl hat es geschafft, durch modernste Kellertechnik, spezifischem Know-How und bester Rohstoffqualiät Most wieder salonfähig zu machen. "Neben der hochklassigen Qualität sind aber auch die Premium-Positionierung und der extravagante Auftritt nach außen,wesentliche Erfolgsfaktoren", erklärt Peter Kargl, der für das Marketing verantwortlich zeichnet. „Durch hervorragende Qualität und cooler, authentischer Marketinglinie haben wir aus dem Bauerntrunk von früher ein Premiumgetränk entwickelt“.

Peter Kargl sieht für den obersteirischen Cider noch deutlich mehr Potenzial: "Dazu müssen wir versuchen, uns weiter vom eingerosteten Image des Mostes zu entfernen und noch mehr Menschen davon überzeugen, dass auch Apfelwein ein hervorragendes Produkt sein kann, das am Sonntagstisch zum Gericht serviert wird, und nicht nur zur Jause“.

Der edle Tropfen ist in der Steiermark (größtenteils Murtal), Kärnten und Wien erhältlich. Zu kaufen gibt es den Cider u.a. online bei: www.fromaustria.at , www.piccantino.at ,www.kuehbreinmost.at


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen