Äpfel

Heimischer Apfelmarkt entspannt

Unvermindert flott lief im Jänner 2021 der Absatz österreichischer Tafeläpfel. Die Großhandelspreise für verkaufsfertige Ware, sortiert und verpackt, präsentierten sich auch im europäischen Umfeld weiterhin fest.

Apfel

Der Lagerstand an Tafeläpfeln lag im Jänner um 12% unter dem Vorjahresniveau. (Bildquelle: pixabay.com)

Die Sorte Gala verzeichnete nach einem minimalen Abschwung im Dezember mit 0,88 Euro/kg im Jänner ein Plus von 3,5%. Golden Delicious wurde im Jänner durchschnittlich mit 0,81 Euro/kg (-3,6 %) gehandelt. Jonagold erzielte mit 0,84 Euro/kg gegenüber dem Vormonat einen Preisanstieg um 15,1%. Gegenüber dem korrespondierenden Vorjahresniveau ergab sich hier sogar eine bemerkenswerte Verbesserung um 37,7%. Dies liegt einerseits an der aufgrund schwacher Erträge geringeren Verfügbarkeit und andererseits an der hohen Aussortierung, auch in Richtung Verarbeitung.

Gegenüber dem Vorjahr standen zu Jahresbeginn 2021 um 65% weniger lagerfähige Tafeläpfel der Sorte Jonagold zur Vermarktung bereit. Der an die Agrarmarkt Austria gemeldete Lagerbestand von österreichischen Tafeläpfeln (Bio und konventionell) betrug zum Stichtag 1. Jänner 2021 exakt 74.625 t und befand sich damit in Summe um 12% unter dem Vorjahresniveau, wobei es deutliche sortenspezifische Unterschiede gab. Während neben Jonagold auch Gala mit -13% einen spürbaren Mengenrückgang verzeichnete, lagerte vom Golden Delicious mit +1% in etwa die Menge wie im Jänner 2020. Die Sorte Evelina verzeichnete ein Plus von 23% und darf somit heuer noch etwas länger genossen werden.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen