top agrar plus Rapssorten

Raps: Die Sorten für 2022

Die stark gestiegenen Rapspreise dürften trotz gleichzeitig hoher Betriebsmittelpreise den Anbau auch für die kommende Saison attraktiv machen. Doch welche Sorte wählen? Hier unsere Empfehlungen.

Neue Rapssorten gestatten ein breiteres Aussaatfenster. Der Anbautermin sollte sich daher eher nach der Vorhersage der nächsten Niederschläge als dem Kalender ausrichten. Ist der Raps aufgelaufen, ist unbedingt das Auftreten mit Rapserdfloh regelmäßig zu kontrollieren.

Die Larven des Rapserdflohs dringen über die bodennahen Blattstiele in die junge Pflanze und können bis zum Vegetationskegel durchfressen. Befallene Pflanzen reagieren mit dem Austrieb der seitlichen Adventivknospen, ein verspäteter, ungleichmäßiger Blühverlauf und Ertragseinbußen sind vorprogrammiert.

Schwefelversorgung Beachten

Trotz der hohen Düngerpreise ist auf eine ausreichende Schwefelversorgung zu achten. Diese verbessert auch die Wirkung der N-Versorgung. Im Frühjahr, zu Vegetationsbeginn, ist nach den Richtlinien für die sachgerechte Düngung eine Schwefeldüngung von rund 30 bis eher 50 kg Schwefel je Hektar zu empfehlen. Übersieht man diesen Bedarf, sind bei Mangelerscheinungen Erträge unter 1.000 kg je Hektar keine Seltenheit.

Das Wasserrübenvergilbungsvirus (Turnip yellow virus, TuYV) hat sich mittlerweile über alle Anbaugebiete verbreitet und wird durch Blattläuse, vor allem Grüne Pfirsichblattlaus, übertragen. Die Züchtung hat darauf reagiert und TuYV-resistente Sorten werden bereits angeboten. Alle neuen Sortenkandidaten verfügen nunmehr über diese Resistenz.
Kommen wir damit zu den Details der Sorten.

Eine Übersicht mit den Merkmalsausprägungen der in Österreich aktuell gelisteten Winterrapssorten finden Sie hier in der .

Bei den Hybridsorten herkömmlichen Wuchstyps gab es 2021 sechs Neuzulassungen:
 DK Exlevel  zeigt eine langsame bis mittlere Frühjahrsentwicklung, blüht und reift spät. Bei mittlerem Ölgehalt liegt DK Exlevel im Trockengebiet im Korn- und Ölertrag gleichauf mit Ambassador oder Architect, im Feuchtgebiet bleibt sie unter Absolut, Ambassador oder Artemis. Die Sorte ist langwüchsig bei guter Standfestigkeit. Positiv zu vermerken ist die gute Widerstandskraft gegenüber...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.