Bio-Sauen: Das zeichnet gute Mütter aus Premium

Setzen aggressive Sauen wirklich mehr Ferkel ab? Diese und weitere Fragen untersuchte das Bioinstitut Thalheim bei Wels – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen.

Nicht jede Sau reagiert gelassen auf Menschen, baut ein erkennbares Nest, legt sich kontrolliert ab oder achtet bei Veränderungen der Liegeposition auf die Schreie ihrer Ferkel. Jedoch entscheidet genau ein solch mütterliches Verhalten über die Anzahl tot geborener und abgesetzter Ferkel.

Doch wie lässt sich Mütterlichkeit bei Sauen beurteilen? Dieser Frage gingen Mitarbeiter des Instituts für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere in Thalheim/Wels im Rahmen eines Forschungsprojektes nach. Dabei wurden in Thalheim und auf fünf weiteren Biobetrieben die Sauen rund um die Geburt beobachtet. Die Ergebnisse dieser Erhebung unter Praxisbedingungen sollten folgende Fragen beantworten:

  • Setzen „aggressive Sauen“ mehr Ferkel ab, weil sie ihren Wurf besser schützen?
  • Beeinflusst das Ausmaß des Nestbaus die Anzahl tot geborener Ferkel?
  • Hat das Abliegeverhalten einen Einfluss auf die Anzahl abgesetzter Ferkel?

Dafür notierten die Beobachter das Verhalten der Sauen auf den Sauenkarten neben den Abferkelbuchten und speicherten die Daten im Sauenplaner.

Aggressive Sauen wurden genau beobachtet. Denn diesen wird nachgesagt, die besseren Mütter zu sein. Obwohl das Verhalten für den Betreuer Nachteile bringt, werden sie häufig im Betrieb belassen. Doch das muss nicht sein, wie das Forschungsprojekt zeigt.

Vorsicht bei aggressiven Sauen:

In den ersten drei Tagen nach der Geburt ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Dr. Werner Hagmüller

Schreiben Sie Dr. Werner Hagmüller eine Nachricht

Strasser: „50 Mio. € Entlastung für die Bauernfamilien!"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen