Damit Ihre Schweine cool bleiben Premium

Der Sommer naht. Damit Ihre Schweine auch bei Hitze gute Leistungen bringen, sollten Sie jetzt für ausreichend Kühlung vorsorgen. Das geht auch ohne viel Aufwand.

Draußen hat es über 35°C. Im Stall liegen die Schweine in den Buchten verteilt. Sie meiden den Kontakt zu anderen Tieren. In den Trögen liegt noch Futter, denn ihnen ist durch die Hitze der Appetit vergangen. Spätestens, wenn diese Situation erreicht ist, sollten Sie schnellstmöglich für Abkühlung sorgen! So verhindern Sie größere Leistungseinbußen und erhöhen das Wohlbefinden der Schweine. Wie schaffen Sie das mit wenig Aufwand?

Folgen von Hitzestress:

Zunächst sollten Sie sich bewusst machen, was Hitzestress bei Schweinen bedeutet. Da die Tiere nicht schwitzen können, belasten sie bereits Temperaturen über 27°C. Die Folge: Sie fressen weniger. Dadurch müssen Schweinehalter öfter die Tröge ausputzen und die Futtermengen reduzieren. In diesem Zusammenhang fallen die täglichen Zunahmen in der Ferkelaufzucht und Schweinemast geringer aus.

Außerdem erhöhen sich die Ferkelverluste unmittelbar um die Geburt. Durch die Hitze sind Sauen unruhiger, stehen öfters auf und legen sich von einer Seite auf die andere.

Bei den säugenden Zuchtsauen führt die verminderte Futteraufnahme zur Reduktion der Milchleistung. Somit sinken auch die Zunahmen der säugenden Ferkel. In der Folge verlieren die Zuchtsauen mehr an Gewicht.

Zudem verschlechtert sich auch die Konzeptionsrate. Das heißt, der Anteil der besamten Sauen, die trächtig werden sinkt und im Folgewurf werden weniger Ferkel geboren (= Sommerloch).

Grundsätzlich bleiben folgende Möglichkeiten, um die Temperaturen im Stall zu senken:

Isolierung bringt‘s:

Besonders viel erreichen können Sie mit einem gut isolierten ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Franz Strasser

Schreiben Sie Franz Strasser eine Nachricht

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen