Gewicht entscheidet

So funktioniert Sexing

Für das geschlechtsspezifische Sortieren werden die Spermien mit einer Farblösung behandelt. Weil das X-Chromosom 3,6% mehr Masse als das Y-Chromosom enthält, nehmen die weiblichen Spermien mehr Farbe auf. So lassen sich die Spermien unterscheiden. Die Verfahren vom US-Unternehmen Sexing Technologies (ST) und dem der Zuchtorganisation ABS unterscheiden sich im Detail: Bei ST werden die männlichen Zellen „aussortiert“, während ABS diese lediglich deaktiviert und befruchtungsunfähig macht. ST...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen