AMA-Marketing zieht umstrittene Fleischbroschüre für Kinder zurück

Der Schuss ging nach hinten los: Mit dem Buch "Fleisch, woher kommst denn du?" wollte die AMA-Marketing Kindern über die Herkunft des Fleisches informieren. Allerdings soll der Text laut Kritik von Tierschützern diese in die Irre führen. Den Kindern wird im Text suggeriert, dass sich die Tiere freuen, geschlachtet zu werden. Die Folge: Die Bücher werden nicht verteilt, ausgeschickte Exemplare werden zurückgeholt.

Buch

Im Buch erzählen Bauernhoftiere, dass sie zu Fleisch verarbeitet werden. (Bildquelle: Screenshot )

Im Buch geht es um folgendes: Bauernhoftiere erzählen, dass es ihre Aufgabe ist, zu Fleisch verarbeitet zu werden. So warten, nachdem Bauer und Bäuerin gut für sie gesorgt haben, die besten Spezialisten auf diese. “Sie arbeiten mit mir, damit ich ein Schnitzelstar werde, erzählt das Schwein. Das Hühnchen macht sich auf eine große Reise mit der Hühnermannschaft vom Hier ins Dort. Und das Rind erzählt vom Leben am Hof, muss sich aber dann mit den anderen auf den Weg machen. Ein Wiedersehen gibt’s im Supermarkt.

Tierschützer kritisierten dabei, dass das Buch die Kinder in die Irre führt. Es werde suggeriert, dass die Tiere gerne sterben. Die AMA hat darauf reagiert und die Verteilung der Bücher gestoppt. „Es ist leider nicht gelungen die Idee realitätsnah zu transportieren, dass Lebensmittel nicht im Supermarkt wachsen und Fleisch von Tieren stammt“, erklärt Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing. „Für die AMA-Marketing ist eine realitätsnahe Information der Konsumenten ein zentrales Anliegen. Kinder als Verbraucher von morgen sind eine besonders wichtige Gruppe und wir sind uns bewusst, dass die Kommunikation von Themen wie Tierhaltung sowie Schlachtung besonderes Fingerspitzengefühl voraussetzt. Mit Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass der Versuch, den Weg vom Tier zum Fleisch kindgerecht zu erklären, nicht erfolgreich war und von relevanten Teilen der Medien sowie der Öffentlichkeit kritisch wahrgenommen wird. Die Büchlein sind von uns bislang weder öffentlich verteilt, noch im Internet zugänglich gemacht worden. Auch bereits versendete Ansichtsexemplare holen wir zurück. Bei künftigen Maßnahmen werden wir die Sensibilität des Themas stärker berücksichtigen, erklärt er weiter.

Die AMA hat bereits für Milch und Biolebensmittel ähnliche Kinderbüchlein in Zusammenarbeit mit demselben Autor veröffentlicht. Folke Tegetthoff ist ein renommierter Erzähler von Kindergeschichten. Die gewählte Darstellung des Themas vom Tier zum Fleisch" hat zur jetzigen Kritik geführt, was wir sehr bedauern. Es ist leider nicht gelungen die Idee realitätsnah zu transportieren, dass Lebensmittel nicht im Supermarkt wachsen und Fleisch von Tieren stammt. Die Konzeption des Büchleins war, dass Erwachsene den Kindern die Geschichte vorlesen. So können diese die Darstellung erklären und dem Kind ihre ganz persönliche Werthaltung zum Fleischkonsum vermitteln.

Blass abschließend: Die wachsende Sensibilität für Lebensmittel ist gut und sinnvoll. Deshalb wird die AMA den Konsumenten weiterhin umfassende Informationen über Lebensmittel, deren Herstellung, Qualität und Herkunft anbieten." -AIZ-


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen