Molkerei Berchtesgadener Land

Demeter-Milchbauern gesucht

Die Bestzahlerin im top agrar-Milchpreisvergleich, die bayerische Molkerei Berchtesgadener Land, sucht weitere Demeter-Lieferanten. Dies nicht nur im bayerischen Stammeinzugsgebiet sondern auch im angrenzenden Österreich.

Die in der 1 l braunen Mehrwegflasche verpackte Biomilch aus Demeter-Betrieben kommt bei den Konsumenten sehr gut an. (Bildquelle: Werkbild/Medienfabrik Gütersloh)

Neben 200 Mio. kg konventioneller Rohmilch erfasst und verarbeitet die Berchtesgadener Land auch gut 100 Mio. kg Biomilch jährlich. Besonders stark von der Nachfrage nach Bioprodukten profitiert seit einiger Zeit die frische Demeter-Milch im Sortiment. Heuer gelang es der Genossenschaftsmolkerei neue Demeter-Betriebe in ihrem bayerischen Einzugsgebiet zu gewinnen.

Gemeinsam mit dem Demeter-Verband warb sie aktiv um weitere Betriebe und hob Anfang des Jahres den Demeter-Zuschlag nochmals um 0,5 Cent auf nun 2 Cent/kg Milch an. Erste Betriebe, die von Bio auf den höheren Standard Bio-Demeter umgestiegen sind, werden inzwischen bereits erfasst. Insgesamt konnte die Molkerei tatsächlich 20 neuen Demeter-Betrieben die Zusage zur Aufnahme in die Genossenschaft geben.

Österreichische Demeter-Milch willkommen

Doch damit ist die Suche nach Bauern, die ihre Höfe auf Demeter umstellen wollen, längst nicht abgeschlossen. Die Genossenschaftsmolkerei sucht und setzt weiterhin auf Demeter-Milch. Dazu können sich weitere Lieferanten gerne bei der Molkerei melden. Dies gilt nicht nur für Bauern aus dem Berchtesgadener Land sondern auch für die angrenzenden Gebiete in Österreich – wie etwa dem Salzburger Land.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen