Nutzkälber

Deutlicher Preisanstieg in Ried

Bei der Nutzkälberversteigerung am 3. Juni in Ried im Innkreis sind die Preise für die Fleckviehstierkälber jahreszeitbedingt deutlich angestiegen. Der Preisanstieg fiel mit 52 Cent/kg m Vergleich zur letzten Versteigerung sehr deutlich aus.

In Ried wurden weniger Kälber aufgetrieben als zuletzt. (Bildquelle: top agrar)

Der Durchschnittspreis bei den Fleckviehstierkälbern betrug 5,42 € netto, bei einem Durchschnittsgewicht von 104 kg. Leicht angezogen im Preis haben auch die Kuhkälber.

Geringeres Angebot, höhere Preise. (Bildquelle: FIH)

Weniger Tiere aufgetrieben

Die derzeit sehr rege Nachfrage nach Kälbern führt offensichtlich dazu, dass auch mehr Tiere direkt von Betrieb zu Betrieb vermarktet werden. Dies ist eine Erklärung für das kleinere Angebot auf den Versteigerungen als zuletzt.

Die nächste Nutzkälberversteigerung in Ried findet am 17. Juni statt.

Artikel geschrieben von

Leopold Th. Spanring

Redakteur

Schreiben Sie Leopold Th. Spanring eine Nachricht

Strasser: „50 Mio. € Entlastung für die Bauernfamilien!"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen