EU-Milchmarkt: Erzeugerpreise gehen weiter zurück

Der im zweiten Halbjahr 2018 verzeichnete Aufwärtstrend der Erzeugermilchpreise in der EU wurde zu Jahresende gestoppt. Nach einem leichten Rückgang im Dezember wurde auch im Jänner 2019 ein Minus verzeichnet.

Im LTO-Milchpreisvergleich nahm der durchschnittliche Erzeugermilchpreis im Jänner um 0,43 Cent/kg ab. In Österreich sank er von Dezember auf Jänner mit 0,78 Cent hingegen fast doppelt so stark. (Bildquelle: Altmann )

Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Jänner im Mittel 33,85 Cent netto/kg Rohmilch. Das bedeutet gegenüber dem Vormonat ein Minus von 0,43 Cent, gleichzeitig wurde das Vorjahresniveau um 1,68 Cent oder knapp 5% unterschritten. Dies geht aus der jüngsten Preiserhebung des niederländischen Landwirteverbandes LTO hervor.

Zum Vergleich: In Österreich verringerten sich die Erzeugermilchpreise im Jänner gegenüber dem Vormonat um 0,78 Cent auf 37,53 Cent netto (bei 4,2% Fett und 3,4% Eiweiß).

Der LTO-Durchschnittswert wird monatlich auf Basis der Auszahlungsleistungen von 16 marktführenden Milchverarbeitern in Nord- und Mitteleuropa für Standardmilch mit 4,2% Fett und 3,4% Eiweiß errechnet. Der Durchschnittspreis beruht auf einer jährlichen Anlieferung von 1 Mio. kg.

Weitere Preisentwicklung schwierig einzuschätzen

Die meisten der im LTO-Vergleich erfassten Molkereien haben im Jänner 2019 ihre Erzeugerpreise verringert. Höhere Auszahlungen wurden nur von den französischen Milchverarbeitern (ausgenommen Lactalis) sowie vom finnischen Unternehmen Valio vorgenommen.

Wie es mittelfristig mit der Milchpreisentwicklung weitergeht ist laut LTO schwierig einzuschätzen. So lässt das führende dänische Molkereiunternehmen Arla seinen Erzeugerpreis im Februar und März unverändert. FrieslandCampina in den Niederlanden hat im Februar eine kleine Erhöhung gemeldet (+0,2 Cent) und wird dieses Niveau im März beibehalten. Auch die französischen Molkereien dürften ihre Auszahlung im ersten Quartal 2019 unverändert belassen. Dem gegenüber haben der deutsche Molkereiriese DMK und das britische Unternehmen Dairy Crest eine Rücknahme des Erzeugerpreises im Februar um 1 Cent vorgenommen.



Artikel geschrieben von

Spanring Leopold Th.

Schreiben Sie Spanring Leopold Th. eine Nachricht

Gute Biene, böser Bauer - diktiert die Biene die Agrarpolitik?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen