Geflügelpest im Flachgau

Das H5N8-Vogelgrippe-Virus ist jetzt auch bei einer Ente im Flachgau nachgewiesen worden. Das Tier wurde am Südufer des Grabensees in der Gemeinde Mattsee verendet aufgefunden und von der Landesveterinärdirektion zur Untersuchung eingesendet.

Ente

Foto: romelia / pixelio.de (Bildquelle: )

Das teilte gestern der Salzburger Landesveterinärdirektor Josef Schöchl mit. Aufgrund dieser Seuchenlage werden die Gemeinden entlang der Flüsse und im Seengebiet in Salzburg, Oberösterreich und auch der Steiermark durch das Gesundheitsministerium zu Gebieten mit erhöhtem Geflügelpest-Risiko erklärt. Ziel aller Maßnahmen ist es, eine Ansteckung des hochempfänglichen Hausgeflügels durch Wildvögel bestmöglich zu verhindern.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen