Milchquotenende: Bayerische Milchbauern wollen Kräfte stärker bündeln

Auf eine noch stärkere Bündelung bäuerlicher Kräfte will künftig die Milcherzeugergemeinschaft (MEG) Altötting-Mühldorf mit Blickrichtung MIlchquotenende 2015 setzen. Das betonte MEG-Chef Jakob Hölzl bei einer Veranstaltung aus Anlass des 40 jährigen Bestehens der MEG, wie www.innsalzach24.de meldet.

hoelzl

Jakob Hölzl ist seit 1997 Vorsitzender der MeG Altötting-Mühldorf und zudem 1. Vorsitzender der Bayern MEG. Foto: Bayern MEG (Bildquelle: )

Die Milchquote fällt 2015 und damit die politisch gesteuerte Milchmarktmenge. Die Bündelung der Kräfte sei Grundlage für kommende Auseinandersetzungen um Marktanteile. Dabei wolle man laut Hölzl, der zudem Vorsitzender der Bayern MEG ist, auch gemeinsam mit dem Bayerischen Bauernverband (BBV) arbeiten. Über die Bayern MEG werden jährlich ca. 1,85 Mrd. Kilogramm Milch vermarktet, die von rund 10.000 Milcherzeugern stammen (siehe auch hier ).
 
Neben Hölzl betonte auch Festredner Günther Felßner, Milchpräsident und stvellvertretender BBV-Vorsitzender, einen gemeinsamen Willen zur Zusammenarbeit, um die Lage der Milchbauern am Markt zu verbessern.

Laut MEG-Chef  Hölzl sei die MEG vor 40 Jahren mit 472 Mitgliedern gestartet. Heute sind es noch 1507, die im vergangenen Jahr 244,8 Millionen Kilogramm Milch verkauften.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen