Obmannwechsel

Pittl ist neuer Obmann des Tiroler Grauviehzuchtverbandes

Hans Pittl aus Ladis wurde vergangene Woche einstimmig zum neuen Obmann des Tiroler Grauviehzuchtverbandes gewählt. Er folgt Erich Scheiber nach, der das Amt fast 50 Jahre inne hatte.

Pittl

Hans Pittl bewirtschaftet einen Grauviehzuchtbetrieb mit 14 Kühen samt Nachzucht und Direktvermarktung. (Bildquelle: Kölle)

Hans Pittl „der Gasslbauer“ aus Ladis bewirtschaftet mit seiner Familie einen Grauviehzuchtbetrieb mit 14 Kühen samt Nachzucht und hat ein festes Standbein in der Direktvermarktung seiner Produkte gefunden. Seit Anfang 2011 fungiert Hans Pittl als Obmann-Stellvertreter und ist auch seit Gründung Aufsichtsratsmitglied der Rinderzucht Tirol e Gen.

Das Amt des Obmannes tritt er mit sehr viel Demut, Freude und auch Dankbarkeit an. Im Bewusstsein, dass die Latte hoch liegt, will sich Hans Pittl in gewohnter Weise für die Berglandwirtschaft insbesondere die Tiroler Gauviehzucht stark machen.

Scheiber

Erich Scheiber legt nach knapp 50 Jahren das Obmannamt zurück. (Bildquelle: Tiroler Grauviehzuchtverband)

Im Einsatz für die Grauviehzucht

Mit ÖR Erich Scheiber, Jahrgang 1931, hat der längst dienende Funktionär der österreichischen Rinderzucht seine Aufgaben nach fünf Jahrzehnten im Amt übergeben. 1972 wurde er einstimmig zum Obmann gewählt. Scheiber prägte mit seinem Wirken nicht nur die Tiroler Landwirtschaft, sondern auch den Tourismus und die heimische Wirtschaft maßgeblich. Im Wissen um die Bedeutung der Berglandwirtschaft für den Tourismus setzte er sich selbstlos mit unermüdlichen Eifer und unvergleichlichen Idealismus für die Interessen seiner Züchterkollegen und der Grauviehrasse ein.

Weitblick bewies Scheiber auch, als er sich gemeinsam mit dem damaligen Geschäftsführer Otto Hausegger Ende der 1990er Jahre für ein Ochsenmastprogrammstark machte. Als erstes Qualitätsfleischprogramm wurde im Jahr 1993 in enger Kooperation mit der Firma Hörtnagl der Tiroler Grauvieh Almochs aus der Taufe gehoben. Mittlerweile ist daraus eine etablierte regionale Marke geworden, in deren Windschatten viele weitere wertvolle Qualitätsprodukte entstanden sind.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen