Preise an der GTD ziehen um fast 2% an

Bei der letzten Auktion an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) in diesem Jahr haben die Preise für Milcherzeugnisse fester tendiert. Der zusammenfassende Index aller gehandelten Lieferkontrakte legte am Dienstag vergangener Woche (18.12.) gegenüber der Versteigerung von Anfang Dezember um 1,7 % zu.

Die internationalen Milchpreise zogen zum Jahresende an. (Bildquelle: dmk )

Im Vorjahresvergleich verloren jedoch viele Produkte an Wert. Der Index beendete das Jahr mit 935 Punkten; das waren 6,0 % weniger als der Schlussstand 2017. Bei der jüngsten Handelsrunde verzeichnete Butter den stärksten Preisanstieg im Vergleich zur Auktion vor zwei Wochen, und zwar über alle Qualitäten und Lieferzeiten hinweg um 4,9 % auf 3 928 $/t (3 464 Euro).

Die Spitzenpreise des Vorjahres wurden 2018 allerdings nicht mehr erzielt; zum Jahresausklang lag die Notierung um 12,2 % unter dem Vorjahresniveau. Auch für wasserfreies Milchfett waren die Käufer bei der jüngsten Versteigerung bereit, mehr Geld als Anfang Dezember zu bezahlen; die Notierung legte um 4,0 % auf 4 936 $/t (4 353 Euro) zu. Gut gefragt war auch Magermilchpulver; der betreffende Durchschnittspreis für die Liefertermine von Januar bis Juni 2019 stieg im Mittel um 3,4 % auf 2 042 $/t (1 801 Euro).

Magermilchpulver tendiert positiv

Neben Kasein war Magermilchpulver das einzige Produkt, welches an der GDT zum Jahresende teurer als zwölf Monate zuvor gehandelt wurde; das Plus belief sich auf 21,9 %. Anders sah dies beim umsatzstarken Vollmilchpulver aus: Zwar zogen die Preise bei der jüngsten Handelsrunde gegenüber Anfang Dezember leicht an, nämlich um 0,3 % auf 2 674 $/t (2 358 Euro), doch im Vergleich zur letzten Vorjahresauktion fiel der Erlös je Tonne um 2,9 % geringer aus.

Der ausschließlich vom neuseeländischen Anbieter Fonterra offerierte Cheddarkäse erzielte bei der jüngsten GDT-Versteigerung im Mittel aller Kontrakte einen Preis von 3 263 $/t (2 877 Euro); das waren 2,2 % mehr als vor zwei Wochen. Im Vergleich zur Schlussauktion 2017 bedeutete das hingegen einen Wertverlust von 3,7 %. Die nächste Handelsrunde an der GDT findet am 2. Januar 2019 statt. AgE
Umrechnungskurs: 1 $ = 0,8818 Euro

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Amtsgewalt auf Tirolerisch

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen