Kälbermarkt

Regau: Stabile Preise

Bei der gestrigen Kälberversteigerung konnte ein durchschnittlicher Auftrieb für diese Jahreszeit verzeichnet werden. Insgesamt wurden 402 Kälber aufgetrieben und alle konnten verkauft werden.

Für einzelne Stierkälber wurden Spitzenpreise bis 5,90 €/kg netto gezahlt. Der Durchschnittspreis dieser Kategorie stieg gegenüber der letzten Versteigerung um 6 Cent sogar leicht an. (Bildquelle: RZW Vöcklabruck)

Die 310 Stierkälber (Durchschnittsgewicht 97 kg) konnten den Durchschnittspreis im Vergleich zur letzten Versteigerung leicht auf 4,85 €/kg netto leicht steigern. Wie jedes Jahr gehen auch heuer die Preise mit dem steigenden Angebot im Spätsommer zurück. Nichtsdestotrotz waren die erzielten Preise für gute Kälberqualitäten mehr als zufriedenstellend. Auch diesmal konnten Spitzenpreise bis 5,90 € netto erzielt werden.

Rund 20% der angebotenen Stierkälber wurden von den Firmen Rinderbörse GesmbH und Wiestrading angekauft. Eine größere Anzahl erwarben auch die Firma Kaufmann Agrar GmbH aus Niederösterreich für die Fresserproduktion sowie einige Mäster aus der Region.

Weibliche Nutzkälber fielen um gut 30 Ct/kg

Sehr gefragt waren Fleischrassekreuzungen und erzielten dementsprechende Preise. Durchschnittlich nachgefragt waren die weiblich Nutzkälber. Die Preisbildung erfolgte aber auch hier sehr qualitätsbezogen.

Die 66 angebotenen weiblichen Nutzkälber konnten das Preisniveau im Vergleich zur letzten Versteigerung nicht halten. Das Preisband reichte je nach Qualität von 1,60 bis 5 €/kg netto. Der Durchschnittspreis betrug bei einem Durchschnittsgewicht von 92 kg 3,68 €/kg netto (-0,34).

Die 26 angebotenen weiblichen Zuchtkälber waren mit einer besseren Nachfrage als zuletzt konfrontiert.

Nächste Versteigerungen

Die nächsten Kälberversteigerungen finden am 28. September und am 12. Oktober statt. Die nächste Zuchtrinderversteigerung findet am 13. Oktober statt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen