Kälbermarkt

Ried: Preise teils deutlich über 5 €/kg

Von sehr guten Preisen bei der dieswöchigen Kälberversteigerung in Ried im Innkreis berichtet der Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel (FIH). Für Stierkälber wurden bis 5,80 €/kg netto bezahlt.

Verseigerung

Erstmals seit längerer Zeit erzielten die besten Kälber in allen Gewichtskategorien wieder deutlich über 5 €/kg netto. (Bildquelle: FIH)

Bei der Nutzkälberversteigerung am 15. März in Ried wurden über 400 Kälber flott versteigert. Bereits bei der Vermarktung der Kuhkälber war eine deutliche Verbesserung der Preise zu beobachten. Der Durchschnittspreis erhöhte sich auf 4,07 €/kg netto, bei einem Durchschnittsgewicht von 94 kg.

Sehr flott ging es auch bei der Versteigerung der Stierkälber weiter. Es waren wesentlich mehr Käufer anwesend als zuletzt. Die Versteigerung wurde durch einige größere Mäster aus der Region zusätzlich belebt. Der Durchschnittspreis bei den Fleckviehstierkälbern verbesserte sich um 21 Cent auf 4,71 €/kg netto, bei einem Durchschnittsgewicht von 105 kg. Erstmals seit längerer Zeit erzielten die besten Kälber in allen Gewichtskategorien wieder deutlich über 5 €/kg netto. Die Höchstpreise lagen bei 5,80 €/kg netto.

Die nächste Nutzkälberversteigerung findet am 29. März statt


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen