Milchproduktion

Rückgang bei Kühen und Schafen

2019 verringerte sich in Österreich die Produktion von Kuhmilch um 1% auf 3,781.000 t und jene von Schafmilch um 4% auf 12.200 t. Lediglich die Ziegenmilchproduktion konnte gegenüber 2018 um 1,6% auf 26.500 t zulegen, geht aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria hervor.

Knapp 3,8 Mio. t Rohmilch produzierten 2019 die Kühe in Österreichs Ställen. Fast 90% davon wurde an die Verarbeiter abgeliefert. (Bildquelle: pixabay.com)

Bei einer durchschnittlichen Jahresmilchleistung von 7.200 kg je Tier (+1,1%) lieferten die 527.000 in Österreich gehaltenen Milchkühe (-2,1%) rund 3,781.000 t Rohmilch. Davon ging mit 3,378.000 t (-0,4%) der größte Teil (89,3%) an Molkereien und Verarbeitungsbetriebe. Die restliche Rohmilch wurde, von einem geringfügigen Schwund abgesehen, auf den Höfen selbst verwertet: So dienten 244.000 t (6,5% der Erzeugung) als Futter für Kälber oder andere Haustiere und 122.000 t (Anteil 3,2%) wurden am oder ab Hof direkt beziehungsweise in verarbeiteter Form für menschliche Nahrungsmittel verwendet.

Um 4% weniger Schafmilch

Die rund 28.200 in Österreich gehaltenen Milchschafe (-0,6%) lieferten 12.200 t Rohmilch. Die durchschnittliche Jahresmilchleistung lag bei 432 kg je Tier (-3,4%). Mit 9.900 t diente der größte Teil der Produktion (80,9%) der menschlichen Ernährung. 2.200 t (18,1% der Erzeugung) wurden für andere Zwecke genutzt, etwa zur Verfütterung. Der verbleibende Rest (1%) wurde als Schwund verbucht.

Die Ziegenrohmilchproduktion stieg um 1,6% auf 26.500 t. Die 39.000 (+1%) in der Alpenrepublik gehaltenen Milchziegen wiesen eine durchschnittliche Jahresmilchleistung von 680 kg je Tier (+0,6%) auf. 23.700 t Rohmilch (89,5% der Erzeugung) wurden für die menschliche Ernährung genutzt. Die restliche Menge (2.500 t bzw. 9,5% der Erzeugung) diente zur Verfütterung oder für andere Zwecke.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen