Strukturwandel

Weniger als 25.000 Milchbauern

Vor dem EU-Beitritt im Jahre 1995 gab es hierzulande noch knapp 82.000 Milchlieferanten. Bis 2015 sank die Zahl kontinuierlich auf 29.400. Nun ist die Zahl unter 25.000 gefallen, berichtete die Agrarmarkt Austria.

Seit Jahren nimmt die Zahl der Milchliefernaten in Österreich ab. Nun sind es nur mehr etwas über 24.600. (Bildquelle: pixabay.com)

Der Strukturwandel in der österreichischen Milchwirtschaft setzt sich weiter fort. Zum Stichtag 31. Dezember 2020 gab es noch 24.645 bäuerliche Milcherzeuger, die Molkereien und Käsereien belieferten, das waren um 963 Betriebe oder 3,8% weniger als im Jahr 2019. Dies geht aus den Zahlen der Agrarmarkt Austria hervor.

Innerhalb der Bundesländer ging die Anzahl der Milchlieferanten in Niederösterreich (-6,5%) am stärksten zurück, sie beläuft sich nun auf 4.162. In Oberösterreich stellten 300 Landwirte ihre Lieferungen ein. Die Anzahl der aktiven Betriebe sank in diesem Bundesland auf 6.362. In der Steiermark gibt es noch 3.900 bäuerliche Milchlieferanten (-3,9%), in Tirol 3.950 (-1,7%), in Salzburg 3.323 (-1,9%), in Kärnten 1.714 (-2,3%), in Vorarlberg 1.148 (-2,8%) und im Burgenland ist deren Zahl um 4,4% auf 86 Betriebe gesunken.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen