Europa: Drastischer Anstieg der ASP-Fälle bei Wildschweinen

In Osteuropa breitet sich die Afrikanische Schweinepest immer weiter aus. Seit Anfang des Jahres gab es 2259 neue Fälle bei Wildschweinen in der Europäischen Union und der Ukraine. Das sind mehr als die Hälfte der gesamten im vergangenen Jahr gemeldeten Fälle.

Wildschwein

Heuer wurden bereits 2259 ASP-Fälle bei Wildschweinen gemeldet. (Bildquelle: DJV )

Die jüngsten Daten des Tierseuchenmeldesystems (Animal Disease Notification System, ADNS) der Europäischen Kommission zeigen, dass die Fälle von Afrikanischer Schweinepest bei Wildschweinen zwischen dem 1. Januar und dem 15. April dieses Jahres drastisch zugenommen haben. Es wurden 2259 Fälle gemeldet. Die meisten in Polen mit 1020 Ausbrüchen. In Litauen wurden über 720 Wildschweine positiv auf ASP getestet. In der tschechischen Republik gab es von Anfang Jänner bis 11. April diesen Jahres 25 neue Fälle.

ASP-Fälle

Die meisten ASP-Fälle meldet Polen. (Bildquelle: 3drei3.de)

Bei Hausschweinen wurden seit Anfang des Jahres bislang 31 Ausbrüche gemeldet: 22 in der Ukraine, 4 in Polen, 3 in Rumänien und 2 in Italien.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen