Ferkel

Ferkel werden wieder knapper

Es gibt erste Lichtblicke am Ferkelmarkt: Das Angebot geht zurück und ein pünktlicher Absatz ist in allen Bundesländern gewährleistet.

Ferkel

Das Ferkel-Angebot pendelt aktuell zurück und die Nachfrage zeigt eine stabile bis leicht steigende Tendenz. (Bildquelle: Mitterhauser)

In vielen Ländern der EU stabilisieren sich die Ferkelmärkte im Absatzgeschehen auf niedrigem Preisniveau. Der in den letzten Wochen entstandene Rückstau wird langsam aber kontinuierlich abgebaut. Die Ferkel-Verkaufsgewichte zeigen wieder fallende Tendenz. Selbst im Hauptkrisenland Deutschland zeigt sich der Ferkelmarkt spürbar belebter als die vielen Wochen davor. Dennoch wird es in unserm Nachbarland noch lange dauern, bist tatsächlich von einer nachhaltig besseren Marktlage gesprochen werden kann. Derzeit tun aber bereits zarte Lichtblicke gut, so Johann Stinglmayr in der aktuellen Aussendung der VLV-Ferkelringe. Aus Deutschland und Dänemark werden leichte Preisverbesserungen gemeldet.

Erste Knappheiten am heimischen Ferkelmarkt

Der heimische Ferkelmarkt entwickelt sich aktuell so, wie er sich in Normaljahren bereits im November darstellt. Das Angebot pendelt zurück und die Nachfrage zeigt eine stabile bis leicht steigende Tendenz. Ein pünktlicher Ferkelabsatz ist damit wieder in allen Bundesländern gewährleistet. Es treten sogar erste Knappheiten mit vereinzelten Wartezeiten für die Mäster auf. Die Notierung bleibt in Österreich mit 1,80 €/kg unverändert zur Vorwoche.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen