Ferkelpreise steigen weiter

Lag die Ferkelnotierung zu Weihnachten noch bei mageren 2 €, so ist diese in den Wochen vor Ostern gehörig nach oben geschnellt. In dieser Vermarktungswoche liegt die Notierung bereits bei 2,85 €. Ferkel sind nach wie vor knapp und die Nachfrage der Mäster groß. Das soll auch in den nächsten Wochen so bleiben.

Ferkel

Im Vorjahr lag die Ferkel-Notierung um diese Zeit bereits bei 2,90 €/kg. (Bildquelle: Kraml)

Die sehr gute Nachfrage auf den europäischen Ferkelmärkten hält auch über Ostern an. Bei den aktuell guten Aussichten für den Schlachtschweinemarkt in den nächsten Wochen und Monaten, wird die Nachfrage der Mäster auf hohem Niveau verbleiben. Bei einem im Jahresvergleich unterdurchschnittlichen Ferkelangebot wird der Absatz auch in der nächst über-schaubaren Zeit flott weiterlaufen.

Die derzeit aktuelle globale Schweinemarktsituation wir vor allem in den großen Produktionsregionen der EU, wie Deutschland, Spanien, Dänemark und Holland weiterhin eine knappe Ferkelversorgung bewirken.

In Österreich kann die gute Ferkelnachfrage mit dem zur Verfügung stehenden Angebot ebenfalls nicht gedeckt werden. Diese Marktsituation wird auch in den nächsten Wochen weiter Bestand haben, so Johann Stinglmayr in der aktuellen Aussendung der VLV-Ferkelringe. In Anlehnung an europaweite Preisentwicklungen steigt die heimische Ferkelnotierung um 10 Cent auf 2,85 €/kg.

Die Redaktion empfiehlt

So knapp wie derzeit waren Ferkel schon lange nicht mehr. Dazu kommt eine hohe Nachfrage der Mäster. Diese müssen Wartezeiten in Kauf nehmen. Vor diesem Hintergrund steigt die Ferkelnotierung um 15...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen