Neuerlicher PRRS-Ausbruch in Steinhaus

Besamungseber in Steinhaus wurden positiv auf PRRS getestet. Das meldete vergangenen Woche der Schweinezuchtverband (SZV) Oberösterreich. Die betroffenen Stalleinheiten wurden bereits geräumt, die Sanierung eingeleitet.

Eber wurden in der Besamungsstation Steinhaus PRRS positiv getestet. (Bildquelle: agrarfoto.com)

Nachdem in den Jahren 2012 und 2017 PRRS-Ausbrüche erfolgreich saniert werden konnten, muss sich die Besamungsstation Steinhaus aktuell einen neuerlichen PRRS-Eintrag stellen. Die Station hat sofort reagiert, die betroffenen Stalleinheiten gesperrt und weitere Untersuchungen durchgeführt.

Dabei wurde festgestellt, dass sich die Infektion auf eine Stalleinheit begrenzt und der Infektionszeitpunkt auf die Kalenderwoche 10 (ab dem 4. März) eingrenzen lässt. Die betroffene Stalleinheit wurde daraufhin geräumt.

Die Sequenzierung des detektierten PRRS Virusisolates wurde in der AGES Mödling durchgeführt und zeigt, dass es sich um einen Neueintrag eines EU Feldstamms handelt: Die genauere Typisierung des PRRSV Stammes mittels PRRSV-EU ORF5 und ORF7 spezifischen Primern zeigte die beste Übereinstimmung zu PRRSV EU-1 Feldstämmen (Neue Gruppe 187).

PRRS unverdächtiges Sperma an Kunden

Um sicherzustellen, dass Kunden PRRS unverdächtiges Sperma erhalten, kauft die Besamungsstation aktuell Sperma aus Süddeutschland, Niederösterreich und der Steiermark zu. Außerdem werden aus den negativ beprobten Stalleinheiten bei jeder Absamung Blutproben entnommen. Erst nach Vorliegen eines negativen Befundes wird das Sperma erst zum Verkauf frei gegeben. Das Sperma, welches ab 13. März ausgegeben wird, stammt aus Stalleinheiten, wo sämtliche Befunde der beprobten Tiere einen serologisch (ELISA) als auch virologisch (PCR) negativen Befund aufweisen.

Die Sanierung der Station wurde eingeleitet. Es wurden stationsinterne Maßnahmen getroffen, um die Stalleinheiten getrennt zu bewirtschaften. Die weiteren Schritte werden in Abstimmung mit dem oberösterreichischen Tiergesundheitsdienst auf Basis der jeweils aktuellen Befundlage gesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.szv.at

Artikel geschrieben von

Beate Kraml

Redaktion

Schreiben Sie Beate Kraml eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Am 13. November 2017 wurde in der Besamungstation Steinhaus PRRS diagnostiziert. Das Zertifikat „PRRS unverdächtig" des OÖ Tiergesundheitsdienstes ist somit aktuell aufgehoben. Eine Sanierung wurde ...

Für die am 9.Juni an der Besamungsstation Steinhaus bestätigte PRRS-Infektion sind die Ursachen immer noch ungeklärt. Notwendige Untersuchungen wurden unverzüglich eingeleitet.

Droht jetzt Verbot der Vollspaltenböden?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen